LIENSBERGER DRITTE IN LEVI

Petra Vlhova (SVK) gewinnt den ersten von zwei Slaloms im finnischen Levi. Den zweiten Platz belegt bei ihrem Comeback nach 300 Tagen sensationell die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin (+ 0,18 Sek.) vor der ÖSV-Athletin Katharina Liensberger (+0,57 Sek.), die damit ihren dritten Slalom-Podiumsplatz in ihrer Karriere einfährt. 

Katharina Liensberger: “Ich bin mit Herz Ski gefahren und es hat mega viel Spaß gemacht. Im Flachen muss ich einfach mit wenig Speed das Maximum herausholen. Ich hoffe, dass das morgen noch besser gelingen wird,“ so die 23-Jährige. 

Das österreichische Damen-Team präsentierte sich beim ersten Slalom der Saison sehr stark. Mit Katharina Truppe (7.), Chiara Mair (8.) und Katharina Huber (10.) landen gleich drei weitere ÖSV-Läuferinnen in den Top Ten.

Katharina Truppe: „Im ersten Lauf habe ich den oberen Teil bisschen verschlafen, im zweiten Durchgang habe ich es geschafft viel aktiver zu fahren, deshalb bin ich mit dem Ergebnis zufrieden.“

Chiara Mair: Eigentlich hatte ich keine guten Erinnerungen an Levi, weder Training noch Rennen liefen hier bisher gut. Deswegen war der erste Lauf schon ein Erfolg für mich und im zweiten konnten ich sogar noch einen draufsetzen, besser kann es nicht sein.“ 

Bei ihrem erst dritten Weltcuprennen erreichte Magdalena Egger mit zwei beherzten Läufen den 19. Rang und holt damit ihre ersten Weltcuppunkte. Bernadette Schild, die den ersten Slalom nach ihrer Kreuzbandverletzung bestritt, belegte Platz 35. Franziska Gritsch, Katharina Gallhuber und Bernadette Lorenz schieden im ersten Lauf aus.

Morgen steht in Levi ein weiterer Damen-Slalom auf dem Programm.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at