Positiver Gehaltsabschluss – Wertschätzung für diejenigen, die helfen!!!

Der Gehaltsabschluss der Bundesbediensteten in der Höhe der Inflationsrate von 1,45 % wird seitens der Bediensteten in vielen öffentlichen Betrieben als maßvolles Signal der Wertschätzung für die Arbeit in besonders schwierigen Situationen verstanden, so FSG(Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen)-GÖD(Gewerkschaft Öffentlicher Dienst)-Vorsitzender Gerhard Rupp.

„In vielen Bereichen würden sich die Kolleginnen und Kollegen durchaus mehr erwarten“, so der FSG-Gewerkschafter.

„Für uns sind die Aussagen des steirischen Personallandesrates völlig unverständlich“, schließt KAGES-FSG-Betriebsrat Georg Maringer an. „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Spitälern erbringen täglich unter großer Gefahr übermenschliche Höchstleistungen und das muss belohnt werden“, betont der Spitalsgewerkschafter.

„Die KollegInnen im Pflegebereich sind die lebenserhaltenden Stützen der Steiermark und sie alle verdienen Anerkennung und Wertschätzung“ so Maringer. Wertschätzung und Anerkennung spiegelt sich im SWÖ-Gehaltsabschluss (Sozialwirtschaft Österreich – Anm.: betrifft den privaten Sozial- und Gesundheitsbereich) wider, der neben einer Erhöhung der Bezüge ab 1.1.2021 um 2,05 % auch eine Corona-Prämie beinhaltet hat, so der FSG-Betriebsrat weiter. Der FSG-Vorsitzende Maringer führt dazu aus: „Einen solchen Abschluss fordere ich auch für unsere steirischen Spitalsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter für ihre unglaublichen Leistungen in dieser schwierigen Zeit – als Anerkennung.“

Auch die Leistungen der Bezirkshauptmannschaften, der Landeseinrichtungen etwa im Bereich der Jugendwohlfahrt und von vielen anderen Landesdienststellen, die in dieser Zeit viel für die Menschen geleistet haben, darf nicht vergessen werden, so Landespersonalvertreter Martin Kautzner. Auch hier haben viele Menschen Unglaubliches geleistet und verdienen einen fairen Gehaltsabschluss, führt der FSG-Personalvertreter aus.

„Der gesamte öffentliche Dienst hat in allen Bereichen, von der Sicherheitsverwaltung bis hin zu den Spitälern, von den Lehrerinnen und Lehrern bis hin zur allgemeinen Verwaltung und den Kolleginnen und Kollegen an den Hochschulen und im AMS Gewaltiges geleistet“, betont der stellvertretende Vorsitzende der GÖD Steiermark Gerhard Rupp.

„Ich möchte mich an dieser Stelle ausdrücklich für diese tollen Leistungen bedanken, und fordere die Politik auf, bei den Gehaltsverhandlungen auf Landesebene ein Zeichen der Wertschätzung für diese gute Arbeit in unglaublich herausfordernden Zeiten zu setzen“, so der FSG-Gewerkschafter abschließend.

ÖGB Steiermark – Presse

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at