Tödlicher Verkehrsunfall. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Herbersdorf, Bezirk Deutschlandsberg. – Ein 17jähriger Kleinkraftrad (Mofa) Lenker kollidierte beim Abbiegemanöver mit einem Lkw (wird von der um 18.55 Uhr vorangegangenen Ereigniserstmeldung korrigiert) und erlitt dabei tödliche Verletzungen.

Am 17.11.2020, um 17.10 Uhr (die Uhrzeit wird ebenfalls von der um 18.55 Uhr vorangegangenen Ereigniserstmeldung korrigiert), fuhr der 17 Jährige Kleinkraftrad (Mofa) Lenker auf der L 617 von Preding kommend in Fahrtrichtung Stainz. Auf der Höhe des StrKm 8,405 wollte der Kleinkraftrad (Mofa) Lenker links in die Einfahrt Herbersdorf Nr. 6 einbiegen. Zum selben Zeitpunkt fuhr ein 42Jähriger mit einem Lkw auf der L 617 in Fahrtrichtung Preding. 

Auf Höhe Herbersdorf 6 kam es zu einem frontalen Zusammenstoß zwischen dem Lkw und dem abbiegenden Kleinkraftrad (Mofa). 

Der 17 jährige Kleinkraftrad (Mofa) Lenker verstarb an den Folgen seiner schweren Verletzungen. Der LKW – Lenker blieb unverletzt.

Gefährliche Drohung

Bruck an der Mur, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. – Dienstagnachmittag, 17. November 2020, bedrohte ein 29-jähriger Italiener seinen ehemaligen Chef mit dem Tod. Der 29-jährige Mann wurde festgenommen.

Am Nachmittag des 17. November 2020 erstattete ein 51-jähriger Lokalbesitzer bei der Polizei die Anzeige, dass ein ehemaliger Mitarbeiter ihn und weitere Personen seines Lokales mit dem Umbringen und Niederbrennen des Geschäftsbereiches gedroht hätte. Aufgrund der Tatsache, dass der junge Mann zwei Wochen zuvor entlassen wurde, befürchtete der 51-jährige Bosnier nun einen Racheakt. Erhebungen der Exekutivbediensteten ergaben, dass der Beschuldigte bereits eine Tankstelle aufsuchte um dort einen Kanister mit Benzin zu befüllen. Da dies nicht gelang, geriet er mit einer Tankstellenangestellten in Streit, bespuckte sie und verließ daraufhin die Tankstelle. Der 29-Jährige, welcher dabei war nach Italien auszureisen, konnte von einer Streife in seiner Wohnung angetroffen und festgenommen werden. Der Mann randalierte im Anschluss in der Zelle der Polizeidienstelle. Die weiteren Erhebungen müssen noch abgeschlossen werden. 

Widerstand gegen die Staatsgewalt

Graz, Bezirk Jakomini. – Dienstagvormittag, 17. November 2020, randalierte ein 46-Jähriger vor einem Supermarkt. Gegenüber den einschreitenden Polizisten verhielt sich der Mann aggressiv und bedrohte diese. Er wurde festgenommen. 

Gegen 11:15 Uhr mussten Polizisten vor einem Supermarkt einschreiten, da ein in Graz wohnhafter ungarischer Staatsbürger randalierte. Als die Beamten die Identität des Mannes feststellen wollten, bedrohte er diese in englischer Sprache mit dem Umbringen. Auch ging der Mann mit erhobener Faust und erhobener Weinflasche aus Plastik auf die Beamten zu, um diese an der Amtshandlung zu hindern.

Die Polizisten nahmen den 46-Jährigen fest und verbrachten ihn in das Polizeianhaltezentrum

Bei der Amtshandlung wurde niemand verletzt.

Diebstähle: Lichtbildveröffentlichung

Thal, Bezirk Graz-Umgebung. – Im Zeitraum zwischen April 2020 und dem 23. Juli 2020 stahl ein bislang unbekannter Täter Bargeld in derzeit unbekannter Höhe aus dem Opferstock einer Pfarrkirche.

Der Mann entwendete die Schlüssel für den Opferstock und die Kerzenkasse. Danach ging er mehrmals in die Kirche, öffnete die Behältnisse mit dem widerrechtlich erlangten Schlüssel und stahl das Bargeld. Die ermittelnden Beamten konnten Lichtbilder vom vermeintlichen Verdächtigen sicherstellen, welche mit einer Wildkamera aufgenommen wurden.

Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz werden diese Fotos zur Veröffentlichung freigegeben.

Die Polizeiinspektion Hitzendorf ersucht, zweckdienliche Hinweise, welche der Aufklärung dienen, unter +43 59 133 / 6141 bekannt zu geben.

Fotos:
©LPD Steiermark

Tödlicher Forstunfall

Sankt Georgen ob Judenburg, Bezirk Murtal. – Ein 57-Jähriger aus dem Bezirk Murtal wurde Mittwochnachmittag, 18. November 2020, im Verlauf von Forstarbeiten von einer herabfallenden Baumkrone am Kopf getroffen und erlitt tödliche Verletzungen.

Die Baumkrone einer gefällten Fichte hatte sich zunächst  in einem danebenstehenden Baum verfangen.

Gegen 15.20 Uhr löste sich die Baumkrone, fiel zu Boden und traf den 57-Jährigen.

Reanimationsversuche durch den anwesenden Sohn verliefen erfolglos.

Die eintreffende Notärztin konnte nur mehr den Tod des Mannes feststellen.

Die Staatsanwaltschaft Leoben gab den Leichnam zur Beerdigung frei.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at