Talk im Hangar-7: Corona-Weltmeister Österreich: Alles falsch gemacht?

am Do., 19.11., live ab 22:10 Uhr auf ServusTV

Foto:
(c) ServusTV / Neumayr Leo

Gäste:

Andreas Sönnichsen, Prof. für Allgemein- und Familienmedizin an der MedUni Wien
Gudula Walterskirchen, Publizistin
David Siber, Politiker
Moderation: Michael Fleischhacker

Bleibt die Bildung auf der Strecke?
Müssen die Schulen wirklich geschlossen bleiben, sind Weihnachten und die Skisaison sonst verloren? Oder ist der Wendepunkt doch schon erreicht und schadet der jetzt verhängte harte Lockdown mehr als er nutzt? Was läuft falsch in Österreich? Darüber diskutiert u. a. der Mediziner und Public-Health-Experte Andreas Sönnichsen, der die österreichische Pandemiepolitik stark kritisiert und durch die Schulschließungen für Eltern und Kinder langfristig große Probleme erwartet.

Die Gradwanderung der Maßnahmen
Für Publizistin Gudula Walterskirchen steht fest: „Wir wären nicht in dieser dramatischen Lage, wenn die Regierung rechtzeitig die richtigen Maßnahmen gesetzt hätte. Vor allem im Sommer wäre wertvolle Zeit verstrichen, das Gesundheitssystem auf die Virensaison vorzubereiten. “ Der gebürtige Tiroler David Siber lobt hingegen Österreichs entspannteren Umgang mit Corona im Sommer und hält die aktuellen Zahlen für nicht aussagekräftig. Der ehemalige Grünen-Politiker aus Schleswig-Holstein wurde von seiner eigenen Partei zum Austritt gedrängt, nachdem er öffentlich die europaweite Pandemiepolitik kritisierte.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at