Kommhaus: Kommunikation ist das Gebot der Stunde

Lockdown Nr. 2 ist da. Jetzt ist für Unternehmen Kommunikation das Gebot der Stunde. Mit Kunden, Lieferanten, den Medien und ganz besonders mit dem eigenen Team. Das Kommhaus gibt sieben praktische Kommunikations-Tipps für die Phase des Lockdowns.

Nutzen Sie Ihren digitalen Kommunikations-Mix
Social Media ist der perfekte Weg, um Ihre Kunden zu erreichen. Nutzen Sie bestehende Kanäle oder steigen Sie genau jetzt ein – dafür ist es nie zu spät. Auch E-Mail-Kommunikation ist ein effizienter Weg zum Kunden. Diesen Weg aber bitte nicht überstrapazieren.

Binden Sie Ihre Kunden auch im Lockdown
Ihr Unternehmen ist nicht vom Erdboden verschluckt, sondern „nur“ im Lockdown. Lenken Sie Ihre Kunden auf Ihren Onlineshop. Sie haben keinen? Dann zeigen Sie Ihren Kunden durch aktive Kontaktaufnahme, dass Ihr Team weiterhin mit Engagement für sie da ist.

Vermeiden Sie wertende Informationen
Corona spaltet die Gesellschaft wie selten ein Thema zuvor. Denken Sie daran, dass Sie unter Mitarbeitenden, Kunden und Lieferanten mit Sicherheit Personen haben, die Ihre Ansichten möglicherweise nicht teilen. Bleiben Sie daher in diesem Punkt neutral.

Nutzen Sie Online-Meetings
Skype, Zoom, Citrix, Microsoft Teams, Google Meet, Cisco WebEx, Adobe Connect, … Das Angebot an Webtools in diesem Bereich ist groß. Nutzen Sie es zur Kommunikation mit Kunden oder Lieferanten. Bieten Sie Ihren Partnern diese Wege an. Sie erwarten sich das.

Informieren Sie die Öffentlichkeit
Klassische Medien sind auch im Lockdown ein hervorragender Weg, um die Öffentlichkeit über Ihr Unternehmen zu informieren. Eine Pressemitteilung zur rechten Zeit setzt das richtige Thema in einem großen Medienspektrum für ein breites Publikum.

Kommunizieren Sie mit dem Team
Auch Ihr Team will aufgrund der sich stets veränderten Rahmenbedingungen informiert sein. Mit regelmäßiger Information stellen Sie sicher, dass alle Mitarbeitenden über Maßnahmen, Richtlinien und aktuelle Änderungen Bescheid wissen.

Setzen Sie auf ERM-Plattformen
Employee Relationship Management-Plattformen bieten stets abrufbare Informationen und den direkten Kanal zu dezentralen Teams. Das erleichtert die Zusammenarbeit. Das Kommhaus setzt hier auf CORE smartwork.

Foto:
(c) Kommhaus
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at