Mit dem Umbringen bedroht. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Graz, Bezirk Liebenau. – Ein 35-jähriger armenischer Staatsbürger steht im Verdacht, Samstagnachmittag, 14. November 2020, seine 27-jährige Ex-Frau, deren 34-jährigen Freund und ihre 47-jährige Mutter mit dem Umbringen bedroht zu haben.

Gegen 17.15 Uhr wurde eine Streife der Polizeiinspektion Graz Jakomini zur Wohnadresse der 47-Jährigen beordert. Dort trafen die Polizisten auf die vermeintlichen Opfer und befragten sie zum vorliegenden Sachverhalt. Laut den Aussagen der Opfer habe sie der Verdächtige mit dem Umbringen bedroht, habe einen waffenähnlichen Gegenstand aus seinem Fahrzeug geholt und diesen in seinen Hosenbund gesteckt. Der Verdächtige sei mit seinem Fahrzeug danach weggefahren. 

Eine weitere Streife hielt das Fahrzeug des Verdächtigen in der Nähe des Tatortes an und brachte den Verdächtigen zur Polizeiinspektion Jakomini. Bei einer freiwilligen Nachschau an der Wohnadresse des Verdächtigen, fanden die Beamten den leeren Koffer einer Schreckschusspistole. Die Schreckschusspistole konnte nicht gefunden werden. Bei der Vernehmung des Verdächtigen zeigte sich dieser zum Tatvorwurf nicht geständig. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz lieferten die Polizisten den 35-Jährigen in die Justizanstalt Gaz-Jakomini ein.

Fahrzeugbrand

Feldkirchen bei Graz, Bezirk Graz-Umgebung. – Samstagnachmittag, 14. November 2020, kam es auf dem Gelände einer Firma für Fahrzeugzubehör zum Brand eines Pkws.

Gegen 13.45 Uhr geriet der Pkw eines 57-Jährigen aus Graz, vermutlich aufgrund eines technischen Defektes, in Brand. Die Freiwillige Feuerwehr Feldkirchen, mit 15 Personen im Einsatz, führte die Löscharbeiten durch. Am Fahrzeug entstand Totalschaden, Personen wurden nicht verletzt. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen.

Arbeitsunfall

Naas, Bezirk Weiz. – Ein 59-jähriger Mann stürzte Sonntagmittag, 15. November 2020, von einem Gerüst und zog sich schwere Verletzungen zu.

Kurz vor Mittag war der 59-Jährige aus dem Bezirk Weiz auf seinem landwirtschaftlichen Anwesen mit Arbeiten auf einem Gerüst beschäftigt. Aus bislang unbekannter Ursache verlor der Mann dabei das Gleichgewicht und stürzte aus einer Höhe von etwa drei Metern auf den Betonboden. Passanten konnten beim Vorbeigehen den Sturz beobachten und verständigten die Rettungskräfte. Der Schwerverletzte wurde vom Notarzt erstversorgt und anschließend in das LKH Weiz gebracht.

Widerstand gegen die Staatsgewalt

Weiz. – Samstagnacht, 14. November 2020, randalierte ein 42-Jähriger in seiner Wohnung und belästigte mehrere Nachbarn. Als die einschreitenden Polizisten den Sachverhalt klären wollten, zeigte sich der Mann aggressiv und widersetzte sich der Amtshandlung. 

Er wurde festgenommen. 

Gegen 22:00 Uhr rief eine Wohnungsbesitzerin die Polizei, da ihr Nachbar zunächst in seiner eigenen Wohnung randaliert hatte und anschließend an ihrer Wohnungstür heftig geklopft hatte. 

Der amtsbekannte 42-Jährige aus dem Bezirk Weiz wirkte stark alkoholisiert und beschimpfte die einschreitenden Polizisten. Der Mann verhielt sich zunehmend aggressiv und versuchte, einen Polizisten mit der geballten Faust zu schlagen. Die Polizisten konnten den Renitenten fixieren und anschließend festnehmen. Der 42-Jährige wird in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert.

Bei der Amtshandlung wurde niemand verletzt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at