Schnee am Kilimandscharo…..

…..schrieb einst schon Ernest Hemingway in seiner weltberühmten Erzählung. 
Schnee am Kilimandscharo  erlebte vor kurzem auch eine größere österreichische Gruppe am höchsten Berg Afrikas. 
Anfang November starteten 13 Österreicher, darunter auch 8 aus dem Salzkammergut nach Tansania, ein ostafrikanisches Land, in dem die Coronaampel immer grün anzeigt. 
Die Anreise und die Flüge waren sehr einfach, es gab keinerlei Ausreise- und Einreisebestimmungen und hier scheint es, als gäbe es kein
Corona …
Das Ziel dieser Reise war die Besteigung des Kilimandscharo. Nach 4 Tagen Anmarsch durch die verschiedenen Vegetationszonen 
erreichten alle die Kibo-Hütte auf 4750m. Nach einer kurzen und fast schlaflosen Nacht startet die Gipfelbesteigung um 1 Uhr.
1000 Höhenmeter hinauf zum Kraterrand bei starkem Schneefall und Wind. Der erste Vorgipfel ist der Gilmannspoint
auf 5685m, entlang des Kraterrandes geht es dann noch 3,5 Kilometer bis hinauf zum Uhuru-Peak, dem Freiheitsgipfel am Dach Afrikas,
5895m hoch. Es war durch den vielen Neuschnee und das hüfthohe Büßereis direkt am Weg zum Gipfel schwieriger als sonst, meine Markus Raich, 
der diese Tour organisierte und schon mehrmals am Gipfel war.
Der Abstieg geht relativ schnell hinunter zur Kibohütte. Alle packten dann die gesamte Ausrüstung auf der Hütte für die Träger um.Dann folgte ein besonderes Highlight: anstatt zwei Tage Abstieg 
fuhren alle mit dem Mountainbike bis hinunter zum Nationalpark Eingang. Abfahrt 4000 Höhenmeter in 3 Stunden! – Ein Genuß der absoluten Sonderklasse …Ein paar Tage Safari im Ngorogoro Krater – der Wiege der Erde – und den Abschluß der Reise genossen alle am Strand von Sansibar.
Aus dem Salzkammergut mit am Gipfel dabei: Andrea Karner, Daniela Dimcova, Gerhard Pilz, Franz Kranabitl, Johannes Kogler, 
Hubert Gschwandtner, Max Mysliewich, und Markus Raich. 

Mehr in einem ARF-Fernsehbericht

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at