Neuauflage „Die Altausseer“.unveränderter Nachdruck des Originals von 1905

 „Das Andrianbuch“, wie die Altausseer das seit vielen Jahrzehnten vergriffene Buch von Ferdinand von Andrian aus dem Jahre 1905 nennen, wurde jetzt nach 1975 das 2. Mal als unveränderter Nachdruck der Originalausgabe wieder aufgelegt.

Der Schriftsteller Ferdinand Freiherr von Andrian-Werburg beschreibt präzise Momentaufnahmen aus Altaussee bis 1900. Brauchtum und Musik, Glaube und Aberglaube, Jagd und Wilderei, Liebe und Ehe, Salzbergbau und Fischerei werden akribisch vom Autor festgehalten.

Das „Andrianbuch“ nach 45 Jahren wieder neu aufgelegt

Der Leser erhält Einblick in das Leben der damaligen Zeit und in die Geschichten alter und heute noch bestehender Familien. In keinem anderen Werk ist so ausführlich über den bedeutsamen Salzbergbau, und über das hiesige Fischereiwesen berichtet worden. Auch die noch heute gültigen Besonderheiten der Trachten werden in ausführlichen Beschreibungen mit Bildern erläutert. Hier wird die Herkunft von alten Sagen erklärt.

Einheimische werden im seinerzeitig beschriebenen Brauchtum Veränderungen zu heute erkennen, Zweitheimische bekommen detaillierte Einblicke in Gebräuche und Traditionen, wie man sie zum Teil heute noch vorfinden kann.

Das Buch darf in keinem Altausseer und Altaussee- interessierten Haushalt fehlen. Es bringt Erkenntnisse aus altem Wissen, viel Vergnügen und vielleicht ein wenig Wehmut.

Erhältlich ab Ende November im heimischen Buchhandel und direkt unter willkommen@strandcafe.at 

ISBN 978-3-200-07346-3

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at