Alpinufall – Bergsteiger 50 Meter abgestürzt// Durch Bauchstich tödlich verletzt. Aktuelle steirische Polizeimeldungen.

Thörl, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag – In den Mittagsstunden des 11. November 2020 wurde ein 30-jähriger Bergsteiger mittels Rettungshubschrauber gerettet.

Der Mann stürzte ca. 50 Meter ab und erlitt schwere Verletzungen.

Der 30-jährige unternahm gemeinsam mit einem Freund eine Klettertour im Bereich des Hochschwab, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. Die beiden Kletterer durchkletterten auf dem sogenannten Wetzsteinkogel eine Mehrseillängentour und erreichten gegen 15:00 Uhr den Gipfel. Beim nachfolgenden Abstieg im unwegsamen, felsdurchsetzten Steilgelände stürzte der 30 jährige  aus eigenem Verschulden etwa 50 Höhenmeter tief ab.

Er erlitt schwere Verletzungen am linken Oberarm (Verdacht auf offene Oberarmfraktur), war jedoch ansprechbar.

Sein Kletterkamerad leistete sofort Erste Hilfe und verständigte die Rettungskräfte.

Der 30-jährige wurde vom Team des alarmierten Rettungshubschraubers mittels Seilbergung gerettet und zur weiteren Versorgung ins LKH Rottenmann geflogen.

Durch Bauchstich tödlich verletzt

Graz, Bezirk Eggenberg. – Ein 56-Jähriger steht im Verdacht, Dienstagabend, 10. November 2020, im Verlauf eines Streits in einer Wohnung einen 43-Jährigen mit einem Messer verletzt zu haben. Der 43-Jährige verstarb kurz danach.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand dürfte es am Nachmittag des 10. November 2020 in der Wohnung eines 56-jährigen Österreichers zu einer zunächst verbalen Auseinandersetzung mit einem 43-jährigen Österreicher aus Graz gekommen sein. Der 56-Jährige dürfte daraufhin seinen Bekannten aus der Wohnung verwiesen haben. Gegen 17:40 Uhr kehrte der Mann jedoch zurück und dürfte aggressiv gegen den 56-Jährigen geworden sein, worauf die Auseinandersetzung eskalierte. Der 56-Jährige dürfte ein Messer ergriffen und einen Stich gegen den 43-Jährigen ausgeführt haben. Der 43-Jährige erlitt eine schwere Verletzung im Bauchbereich und wurde vom Rettungsdienst, der von Zeugen verständigt worden war, in das LKH Graz eingeliefert. Gegen 19:00 Uhr verstarb der 43-Jährige im Krankenhaus.

Die ersteinschreitende Polizeistreife konnte den Tatverdächtigen im Keller des Hauses lokalisieren und festnehmen. Er wurde in das Polizeianhaltezentrum eingeliefert. Die mutmaßliche Tatwaffe konnte ebenfalls im Keller gesichert werden. Bei der Befragung durch Beamte des Landeskriminalamtes zeigte sich der 56-Jährige zur Tathandlung im Wesentlichen geständig, eine Tötungsabsicht bestritt er jedoch. Der Tatverdächtige wird in die Justizanstalt Graz-Jakomini überstellt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at