Verkehrsunfall: Polizist tödlich verletzt//Tödlicher Forstunfall

Dörfla, Bezirk Deutschlandsberg. – Während einer Unfallsaufnahme Samstagabend, 7. November 2020, wurde ein 57-jähriger Polizeibeamter von einem Pkw angefahren und tödlich verletzt.

Gegen 19:00 Uhr wurde eine Streife der Polizeiinspektion Wies zur Aufnahme eines Verkehrsunfalls mit Rehwild auf der Sulmtal Straße B78 beordert. Die beiden Polizeibeamten stellten das Dienstfahrzeug mit eingeschaltetem Blaulicht am Straßenrand in Fahrtrichtung St. Martin im Sulmtal ab. Der am Wildunfall beteiligte Pkw stand ebenfalls in dieser Fahrtrichtung am Straßenrand und hatte die Warnblinkanlage eingeschalten. Ein 63-jähriger Jäger war bereits anwesend und hatte das verletzte Reh am gegenüberliegenden Fahrbahnrand in einem Straßengraben gefunden. Der 57-jährige Polizist begab sich zum Jäger auf die gegenüberliegende Straßenseite.

Zu diesem Zeitpunkt näherte sich eine 51-Jährige aus dem Bezirk Leibnitz mit ihrem Pkw aus Richtung St. Martin im Sulmtal kommend in Richtung Dietmannsdorf. Sie erfasste mit dem Pkw die beiden am Fahrbahnrand stehenden Personen. Der Jäger und der Polizist wurden in den Straßengraben geschleudert. Der 63-jährige Jäger erlitt unbestimmte Verletzungen und wurde in das LKH Südweststeiermark eingeliefert. Der 57-jährige Polizist wurde tödlich verletzt. 

Die Pkw-Lenkerin gab an, sich bei der Annäherung an die Unfallstelle auf die Warnblinkanlage und das Blaulicht konzentriert zu haben und die auf der anderen Straßenseite stehenden Personen nicht wahrgenommen zu haben. Sie hielt sofort an und leistete gemeinsam mit den anderen anwesenden Personen Erste Hilfe.

Nachtrag zur Presseaussendung Nummer 4 vom 7. November 2020: Forstunfall

Mann verstorben

Gamlitz, Bezirk Leibnitz. – Wie berichtet, verletzte sich ein 55-jähriger aus dem Bezirk Leibnitz bei einem Forstunfall schwer.

Es ergeht nun der Nachtrag, dass der Mann in den Nachmittagsstunden des 7. November 2020 im LKH Graz verstorben ist.

Forstunfall – Erstbericht

Gamlitz, Bezirk Leibnitz. – Am Vormittag des 7. November 2020 führte ein 55-Jähriger zusammen mit seinem 28-jährigen Sohn Forstarbeiten in einem Waldstück durch. Der 55-jährige Leibnitzer wurde dabei durch einen umfallenden Baum schwer verletzt.

Gegen 10:30 Uhr schnitt der Mann einen Baum um, bei welchem er zuvor am Stamm ein Seil einer Seilwinde angebracht hatte. Sein Sohn, der einige Meter entfernt stand, zog nach einem Zeichen seines Vaters beim Seil, um dieses zu spannen. Der verkeilte Baum drehte sich aus einer Baumgruppe und fiel zu Boden. Der Baum traf den 55-Jährigen mit voller Wucht. Der Mann wurde schwer verletzt vom Rettungshubschrauber C12 in das LKH Graz eingeliefert.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Riegersburg, Südoststeiermark. – Am Nachmittag des 7. November 2020 stießen im Kreuzungsbereich der B66-L225 zwei Pkw zusammen. Drei Personen wurden dabei verletzt. 

Gegen 15.45 Uhr fuhr ein 52-Jähriger aus dem Bezirk Südoststeiermark mit seinem Pkw auf der B66 in Richtung Feldbach. Zur selben Zeit wollte ein 86-Jähriger Pkw-Lenker mit seiner 75-Jährigen Beifahrerin, beide aus dem Bezirk Südoststeiermark, von der L225 kommend in die B66 einbiegen. Laut den Angaben des 86-Jährigen wurde er aufgrund der „tief stehenden“ Sonne geblendet und übersah den Pkw des 52-Jährigen. Die beiden Fahrzeuge stießen im Kreuzungsbereich seitlich zusammen.

Durch den Aufprall wurde der 86-Jährige und dessen Beifahrerin vom Roten Kreuz mit Verletzungen unbestimmten Grades in das LKH Feldbach eingeliefert. Der 52-Jährige wurde nach seinen eigenen Angaben lediglich leicht am Kopf verletzt und begab sich zur weiteren Behandlung zu seinem Hausarzt.

Einsatzkräfte der Feuerwehr waren mit Absperr-und Aufräumarbeiten am Unfallort beschäftigt.  Die B66 war für zirka 1,5 Stunden für den Verkehr gesperrt. An beiden Pkw entstand Totalschaden.

Cannabiszucht in Wohnung

Graz, Bezirk Lend. – Polizisten stellten am Vormittag des 8. November 2020 in einer Wohnung Cannabis sicher.

Polizisten der Polizeiinspektion Lend wurden gegen 10.00 Uhr zu einer Lärmerregung in einer Wohnung gerufen. Als sie an der Wohnungstüre ankamen und mit dem Bewohner, einem 38-Jährigen in Kontakt traten, nahmen sie einen deutlichen Geruch von Cannabis/Marihuana wahr. Der Mann wirkte nervös und versuchte die Türe zu schließen. Die Polizisten verhinderten den Versuch, gelangen in die Wohnung und stellten eine Cannabisplantage, Cannabiserzeugnisse sowie weitere Utensilien zur Hanfzucht sicher. Der 38-jährige Verdächtige wird über Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz auf freiem Fuß angezeigt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at