Verkehrsunfall mit Personenschaden in Stainach: Lenker alkoholisiert

Stainach, Bezirk Liezen. – Ein 38-jähriger Slowene geriet am Nachmittag des 6. November 2020 auf der B 320 mit seinem PKW auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal gegen einen entgegenkommenden Pkw eines 55-Jährigen. Drei Personen wurden leicht und eine Person schwer verletzt.

Der 38-jährige Slowene fuhr gegen 16.15 Uhr mit zwei weiteren slowenischen Fahrzeuginsassen (31 und 33) mit seinem Pkw auf der B320 in Fahrtrichtung Liezen. Kurz vor der „Wanne Stainach“ geriet er auf die linke Fahrbahnseite und stieß frontal gegen einen entgegenkommenden Pkw welcher von einem 55-Jährigen aus dem Bezirk Liezen gelenkt wurde und sich auch dessen 18-jähriger Sohn befand. Die beiden Fahrzeuginsassen des slowenischen Fahrzeuglenkers erlitten leichte Verletzungen. Der 55-Jährige erlitt schwere und dessen Sohn leichte Verletzungen.

Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Rettung sowie zwei Rettungshubschrauber standen im Einsatz und transportierten die Verletzten in das Krankenhaus. Die Ennstal-Bundesstraße war für zirka 1,5 Stunden für den gesamten Verkehr gesperrt und musste örtlich umgeleitet werden. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab eine schwere Alkoholisierung des slowenischen Fahrzeuglenkers.

Quelle LPD Steiermark

Stainach: Wieder „Frontaler“ auf der B320 – Bericht FF Stainach

Erstellt von OBI Silvestro ESPOSITO am 06.11.2020

Am Freitag dem 06.11.2020 geriet der Lenker eines PKW mit slowenischem Kennzeichen auf der B320 im Bereich der Wanne Stainach in Fahrtrichtung Liezen aus noch unbekannten Gründen auf die linke Fahrbahnseite. Dort kollidierte der Wagen mit einem entgegenkommenden PKW – gelenkt von einem Einheimischen – und es kam dadurch zur folgenschweren Frontalkollision.

Der Lenker des entgegenkommenden Wagens – welcher auch einen Anhänger mitführte – hatte in der Wanne Stainach keinerlei Chance auszuweichen um die Kollision zu verhindern und wurde durch die Wucht des Aufpralls in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Um 16:24 Uhr wurden die Feuerwehren Stainach und Unterburg von „Florian Liezen“ zur Menschenrettung alarmiert.

Unter der Einsatzleitung von ABI Raimund ROJER wurde vor Ort nach dem Absichern der Einsatzstelle und dem Aufbau eines entsprechenden Brandschutzes, der eingeklemmte Lenker unter Einsatz eines hydraulischen Rettungssatzes aus seinem Fahrzeug befreit, was sehr rasch gelang. In enger Zusammenarbeit mit den zahlreichen Rot-Kreuz-Teams und 3 Notärzten wurden die insgesamt 6 zum Teil schwerverletzten Personen erstversorgt.

Der eingeklemmte Lenker und zwei weitere Personen aus dem Fahrzeug mit slowenischem Kennzeichen wurden schwer verletzt und mittels der beiden Notarzthubschrauber und einem RTW in die Krankenhäuser Graz, Bad Aussee und Schladming abtransportiert, wobei eine der Personen in künstlichen Tiefschlaf versetzt werden musste. Der Beifahrer des eingeklemmten Lenkers sowie zwei weitere Insassen des slowenischen Fahrzeuges kamen mit leichteren Verletzungen davon.

Die B320 war in diesem Bereich für rund eineinhalb Stunden komplett gesperrt. Die Polizei installierte für die Dauer der Sperre eine Umleitung aufgrund des starken Freitag-Nachmittagsverkehr durch das Ortsgebiet von Stainach. Im Anschluss folgten umfangreiche Aufräumungsarbeiten in Zusammenarbeit mit der Straßenmeisterei und dem Abschleppunternehmen Hornbacher. Die rund 30 Mann der Wehren Stainach und Unterburg konnten im Anschluss in die Rüsthäuser einrücken und sich bei „Florian Liezen“ wieder einsatzbereit melden.

Im Einsatz standen:

FF Stainach mit RLFA und LKWA (Einsatzleitung)

FF Unterburg mit RLFA und MZFA

Rotes Kreuz mit 5 RTW und 1 BKTW

Notarzt mit NEF

Notarzt mit NAH C14

Notarzt mit NAH C17

Polizei mit 4 Fahrzeugen

Straßenmeisterei mit 2 Fahrzeugen

Abschleppunternehmen Hornbacher mit 2 LKW

BERICHT:
OBI Silvestro ESPOSITO
Beauftragter für ÖA/Presse A03 BFVLI

BILDER:
FF Stainach

Quelle: Bezirksfeuerwehrverband Liezen

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at