Arbeitsmarktinformation Oktober 2020 – Gesamtbezirk Liezen

Neue Herausforderungen für den regionalen Arbeitsmarkt

Mit Ende Oktober waren 2.253 Personen im Bezirk Liezen ohne Job, mit 1.219 freien Stellen liegt das Stellenangebot derzeit unter dem Niveau des Vorjahres. Im Hinblick auf die saisonalen Effekte am Arbeitsmarkt sollen Betroffene sich über das eAMS Konto oder das Internet beim AMS arbeitslos melden. Informationen zu den Neuerungen bei der Kurzarbeit gibt es auf der Website des AMS unter www.ams.at

„Im Vorfeld des zweiten bundesweiten Lockdowns waren Ende Oktober 2.253 Personen im Bezirk Liezen als arbeitslos vorgemerkt – gegenüber dem Vorjahr ein moderater Anstieg um 2,7 Prozent“, informiert AMS Liezen Leiter Helge Röder über die jüngsten Entwicklungen am regionalen Arbeitsmarkt. Inklusive der 350 Schulungsteilnehmer_innen waren damit 2.603 Personen ohne Job.  „Der Stellenmarkt ist gegenüber dem Vorjahr um rund ein Viertel eingebrochen, speziell beim Zugang der offenen Stellen wurde ein Rückgang von rund 40 Prozent beobachtet“, so Röder zum aktuellen Jobangebot.

Ansturm an Anträgen

„Wir bitten Betroffene, sich am besten per eAMS-Konto kontaktlos bei uns arbeitslos zu melden, da unsere Telefone stark belastet sind und es zu längeren Wartezeiten kommt. Es ist auch möglich, sich direkt auf der AMS-Homepage arbeitslos zu melden“, richtet Röder einen Appell an Personen, die einen Antrag auf Arbeitslosengeld stellen müssen. In den AMS Geschäftsstellen gelten Bewegungseinschränkungen und weiterhin eingeschränkte Öffnungszeiten. Das Gleiche gilt für Anträge zur Kurzarbeit, die von Unternehmen ebenfalls digital über das eAMS Konto zu stellen sind. „Wir sind jedenfalls für den kommenden Ansturm an Anträgen auf Arbeitslosigkeit und Kurzarbeit vorbereitet. Vom AMS geförderte Schulungen können, selbstverständlich unter Einhaltung aller Sicherheitsbestimmungen, indes weiter stattfinden.“

Kurzarbeit für Unternehmen zur Sicherung von Arbeitsplätzen

Röder informiert weiters an alle vom Lockdown betroffenen Unternehmen, für ihre Mitarbeiter_innen Kurzarbeit zu beantragen, um sie während der nächsten Wochen im Betrieb halten zu können: „Für alle Betriebe, die die Kurzarbeit zwischen 01.11. und 20.11.2020 beginnen, wird eine rückwirkende Antragsstellung bis 20.11.2020 ermöglicht. Alle neuerlichen Änderungen der jetzigen Phase 3 der Kurzarbeit finden sich auf der AMS-Homepage“. In der Steiermark befanden sich mit Ende Oktober knapp 20.000 Beschäftigte in 1800 Projekten in Kurzarbeit, diese Zahl wird aber stark zunehmen. 65.972 Abrechnungen wurden bisher verarbeitet, mehr als 650 Millionen Euro an Kurzarbeitsbeihilfe gelangten bisher zur Auszahlung.

Aktuelle Arbeitsmarktdaten mit Ende Oktober 2020:

  • Ende Oktober waren insgesamt 2.253  Personen  arbeitslos vorgemerkt – das bedeutet einen Anstieg  um 59 Personen oder ein Plus von 2,7 %. Die Zahl der Schulungsteilnehmer_innen befindet sich mit 350 Personen leicht unter dem Vorjahresniveau (-1,7 %). Insgesamt (Arbeitslose und Personen in Schulung) sind 53 Personen mehr als im Vorjahr beim AMS Liezen gemeldet.
  • Geschlechtsspezifisch sind 1.259 Frauen (-2,9 % und 994 Männer +2,4 %) arbeitslos gemeldet. Nach Personengruppen betrachtet gibt es unterschiedliche Entwicklungen. Angestiegen ist die Arbeitslosigkeit speziell bei Älteren über 50 Jahre (+14,2 %) und bei Personen mit gesundheitlichen Vermittlungseinschränkungen (+ 7,1 %). Erfreulich ist der deutliche Rückgang bei Personen unter 25 Jahre (-15,1 %).
  • 1.102 Personen (655 Frauen und 447 Männer) haben sich im Oktober neu arbeitslos gemeldet, das sind um -163 oder -12,9 % weniger als im Vorjahr. 976 Personen, rund 43 % der Vorgemerkten, verfügen über eine Einstellzusage und werden in den nächsten Wochen bereits wieder ihre Arbeit aufnehmen. Nach Branchen betrachtet, kommen die stärksten Zugänge aus der Beherbergung und Gastronomie.
  • Die Zahl der Abgänger_innen aus Arbeitslosigkeit war im Oktober mit 547 Personen (+18 oder +3,4 %) etwas höher als im Vorjahr. Nach Branchen betrachtet, fanden die meisten Arbeitsaufnahmen im Tourismus, Handel und in der Produktion inkl. der Überlassung von Arbeitskräften statt.
  • Im Oktober wurden 472 freie Stellen (-355 oder -42,9 % gegenüber dem Vorjahr) dem AMS gemeldet. Insgesamtstehen derzeit mit 1.219 Jobs rund um ein Viertel weniger Stellenangebote (-394 oder -24,4 %) zur Verfügung. Im Oktober konnten im Gesamtbezirk 391 Stellen abgedeckt werden.
  • Am Lehrstellenmarkt ist der Bestand an sofort verfügbaren Lehrstellensuchenden mit 24 Jugendlichen nahezu gleich mit dem Vorjahr. Das Angebot an offenen Lehrstellen ist zum Vorjahr gesunken (-10,8 %). Insgesamt stehen derzeit 198 Lehrstellen und Ausbildungsmöglichkeiten zur Verfügung.
  • Die Zahl der Asylberechtigten ist zum Vormonat um 6 Personen gesunken. 31 Personen sind beim AMS vorgemerkt, das sind 1,2 % der vorgemerkten Arbeitslosen im Bezirk Liezen. Aktuell befinden sich davon 12 Personen in einer Schulung, im bisherigen Jahresverlauf konnten bereits 81 Asylberechtigte (+3,8 % gegenüber dem Vorjahr) am regionalen Arbeitsmarkt vermittelt werden und eine Beschäftigung aufnehmen.
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at