Freie Radios Österreich: Ein Radio-Roadtripp zu neuer Mobilität

Ab 26. Oktober 2020 gibt ein Radioschwerpunkt Antworten zu neuen Möglichkeiten, sich in der Alpenrepublik fortzubewegen.

Mit diesem Programmschwerpunkt werfen die Freien Radios aus einer lokalen Perspektive einen Blick auf neue Initiativen und Möglichkeiten zum Thema regionaler Verkehr. Diese Sendungen zeigen, dass es bereits viele Formen neuer Mobilität in unserem Land gibt, die Wege in die Zukunft zeigen.

Weniger Autofahren schont das Klima, Begegnungszonen machen Städte menschenfreundlicher – das ist hinreichend bekannt. Aber schon mal was vom Mühlferdl und dem Mitfahrbankerl, fahrplanbezogenen Anrufsammeltaxis, Last Mile oder den Feinstaub-Connaisseure in Tirol gehört? Noch bis 12. November 2020 gibt es einen österreichweiten Themenschwerpunkt und 14 Freie Radios nehmen die Hörerinnen und Hörer mit auf eine akustische Reise durch alle Bundesländer. Helga Schwarzwald, Geschäftsführerin des Verbands Freier Rundfunk Österreich: „Mit diesem Programmschwerpunkt werfen die Freien Radios aus einer lokalen Perspektive einen Blick auf neue Initiativen und Möglichkeiten. Diese Sendungen zeigen, dass es bereits viele Formen neuer Mobilität in unserem Land gibt, die Wege in die Zukunft zeigen.“

Radio Freequenns, das freie Radio im Ennstal, wird sich am Dienstag, den 10. November in diesem Rahmen mit dem Sendungsthema: From A to B, aber WIE? beteiligen.
Carsharing, Autostopp, Öffis, Rad, Schlitten oder doch wieder eigenes Auto?
Radio Freequenns im Ennstal erkundet dabei Möglichkeiten für ein mobiles, umweltfreundliches Vorankommen im ländlichen Raum. Alle Sendungen werden auf der Internetseite www.freie-radios.online auch nachhörbar sein.

Sendungstermine auf Radio Freequenns: Montag bis Freitag jeweils um 12 und Wiederholungen um 17 Uhr und am Folgetag um 7.30 Uhr.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at