Verfolgungsjagd – Zeugenaufruf. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Graz.– Freitagnacht, 30. Oktober 2020, missachtete ein PKW-Lenker ein Anhaltezeichen der Polizei und flüchtete mit weit überhöhter Geschwindigkeit durch das Stadtgebiet. Zeugen und gefährdete Personen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Gegen 01:48 Uhr fuhr der PKW-Lenker eines silbernen Audi A5 auf der Merangasse in Richtung Stadteinwärts. Dabei missachtete er das deutlich sichtbare Anhaltezeichen einer Polizeistreife und ignorierte in weiterer Folge auch das eingeschaltete Blaulicht einer weiteren Polizeistreife. Der Lenker fuhr mit weit überhöhter Geschwindigkeit weiter. Die Polizisten konnten dem PKW aufgrund der hohen Geschwindigkeit nur sehr schwer folgen und mussten die Verfolgung schließlich aufgeben.

Der PKW-Lenker befuhr während seiner Flucht die Merangasse, die Obstgasse, Zwerggasse, Morellenfeldgasse sowie in weiterer Folge die Plüddemanngasse und die St.-Peter-Hauptstraße Richtung stadtauswärts. Auf der St.-Peter-Hauptstraße wendete der PKW-Lenker und fuhr wieder stadteinwärts. Über den Sternäckerweg fuhr er in den Messendorfergrund und flüchtete schließlich über die Styriastraße.

Dabei missachtete er einige Rotlichtsignale von Verkehrsampeln, gefährdete mehrere Fußgänger, kam auch auf die Gegenfahrbahn und ein Fahrzeuglenker musste sein Fahrzeug nach rechts ablenken, um eine Kollision zu vermeiden.

Gefährdete Personen und Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Graz-Riesplatz, Tel.: 059-133 6592-100 zu melden.

Mutmaßliche Suchtmittelhändler ausgeforscht  

Graz, Leibnitz. – Kräfte der Polizeiinspektion Leibnitz forschten nach umfangreichen Ermittlungen eine Tätergruppe aus, welche im Verdacht steht, seit dem Jahr 2018 Marihuana, Amphetamin und Kokain im Straßenverkaufswert von mehr als 160.000 Euro verkauft zu haben.

Die vier Österreicher im Alter zwischen 25 und 30 Jahren kauften das Suchtmittel in Wien und brachten es nach Graz, wo es an Konsumenten verkauft wurde. Daraufhin wurden Observationen durchgeführt, worauf es bei einer Ankaufsfahrt von Wien nach Graz an der A2 zu den Festnahmen kam. Dabei stellten Beamte der Polizeiinspektion Ilz-FPG eineinhalb Kilo Marihuana sowie eine geringe Menge an Kokain im Fahrzeug der Verdächtigen sicher.

Im Laufe von weiteren Ermittlungen und Hausdurchsuchungen konnte bislang rund 20 Abnehmer ausgeforscht und angezeigt werden. Bei einer Hausdurchsuchung versuchte die 22-jährige Lebensgefährtin eines der Verdächtigen rund 150 Gramm Mephedron im WC der Wohnung zu entsorgen, wodurch der Abfluss verstopft wurde. Ein Reinigungsdienst fand die Drogen und verständigte die Polizei. Bei der Befragung gaben die Männern an, dass sie mit dem Gewinn ihre eigene Drogen- sowie Spielsucht und ihr Leben finanzieren würden. Drei der vier Männer befinden sich derzeit auf freiem Fuß, über einen wurde die Untersuchungshaft verhängt.

Tresor gestohlen

Graz, Bezirk Gries.– Unbekannte Täter stahlen in der Nacht auf Samstag, 31. Oktober 2020, einen Tresor. In diesem befand sich Bargeld in der Höhe von mehreren tausend Euro.

Die Tat dürfte zwischen 19:00 und 05:15 Uhr verübt worden sein, beim Tatobjekt handelt es sich um eine Firma am Südtirolerplatz. Der oder die Täter konnten sich durch eine unversperrte Hintertüre Zugang zur Firma verschaffen. 

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at