Starker 3:1-Erfolg der Red Bulls gegen den EHC Lustenau

Red Bulls feiern fünften Heimsieg in Folge 

Salzburg, 30. Oktober 2020 | Die Red Bull Hockey Juniors gewannen in der Alps Hockey League ihr fünftes Heimspiel in Folge. Gegen den EHC Lustenau feierte die Mannschaft von Trainerduo Teemu Levijoki/Antti Aarnio einen 3:1-Erfolg. Die Tore für die Juniors erzielten Aljaz Predan (Shorthander), Julian Lutz und Kapitän Kilian Zündel. Damit wandern die Red Bulls vorerst auf den zweiten Tabellenplatz. Nach der Absage des Auswärtsspiels gegen Kitzbühel folgt nun die Länderspielpause und die Juniors setzen die Regular Season ab 14. November fort. 


Das Spiel startete wie man es von den Red Bulls gewohnt war mit starkem Eislaufen. So tauchte bereits nach drei Minuten Tim Harnisch allein vor Torhüter Anthony Morrone auf, doch sein Schuss ging knapp drüber. Lustenau kam wenig später das erste Mal gefährlich vor das Tor von Florian Bugl, während im Gegenzug Josef Eham scheiterte. Weiter waren die Juniors spielbestimmend, ehe man vier Minuten in Unterzahl agieren musste. Mit Ablauf der Strafe folgte direkt eine weitere gegen die Red Bulls und so hieß es sechs Minuten am Stück ein Unterzahl zu überstehen. Während Torhüter Bugl vor allem zwei Mal gegen den vor dem Tor geparkten Dominic Haberl Sieger im Duell blieb, hieß es plötzlich 1:0 für die Juniors. Direkt nach dem Anspiel war Jakub Borzecki auf und davon, der mitlaufenden Aljaz Predan versenkte schließlich das Spielgerät unhaltbar im Winkel zu Führung. 

Im Mitteldrittel kam zu Beginn Lustenau stärker aus der Kabine, wollte schnell den Ausgleich erzielen. Bei den offensiven Aktionen der Gäste zeigte der 18-jährige deutsche Torhüter im Dress der Red Bulls seine Ruhe und hielt seinen Kasten sauber. Während Manuel Alberg zuvor noch unsanft von den Eisen geholt wurde, machte es der nächste Angriff besser. Mit schnellem Umschalten kam der Puck von Verteidiger David Rattensberger zu Sebastian Cimmerman. Der 17-Jährige fand seinen Sturmpartner Julian Lutz, der mit einem verdeckten Schuss Torhüter Morrone zum 2:0 überlistete. Es war dies bereits der vierte Treffer für den 16-Jährigen. Trotz des Treffers wirkten die Red Bulls in der Defensive verunsichert und fanden schwer in ihre Positionen. So war es auch mehrmals Torhüter Bugl zu verdanken, dass nach 40 Spielminuten die Null hielt.

Während die Red Bulls stark aus der Kabine kamen, waren es die Lustenauer, die abermals für vier Minuten am Stück in Überzahl auf den Anschlusstreffer drückten. Doch Florian Bugl und die Defensive der Red Bulls agierte solide und so überstand man die erneute Druckphase der Gäste. In der 57. Minute durfte sich Kapitän Kilian Zündel über sein Tor freuen, nachdem sein Schuss von einem Gegenspieler abgefälscht wurde. Das 3:0 hielt aber nur kurz, denn auf der Gegenseite fälschte Wilfan das Spielgerät nur eine Minute später zum 1:3-Anschlusstreffer unhaltbar für Bugl ins Tor. Sofort nahm Lustenau den Torhüter vom Eis, doch am Ende blieb es beim 3:1-Heimsieg für die Red Bulls. Damit bleiben die Juniors in der Eisarena Salzburg weiterhin auf eigenem Eis ungeschlagen und feiern den fünften Heimsieg in Folge.

Alps Hockey League | Regular Season
Red Bull Hockey Juniors – EHC Lustenau 3:1 (1:0, 1:0, 1:1)
Tore: Predan (18./SH), Lutz (28.), Zündel (57.) bzw. Wilfan (58.)

Torhüter Florian Bugl

„Das war heute ein sehr hartes Spiel für uns. Lustenau hat uns schon gut unter Druck gesetzt und als junge Mannschaft mussten wir uns auf die Routiniers schon einstellen, wofür wir etwas gebraucht haben. Gerade in den ersten beiden Dritteln hatte ich viel zu tun, doch meine Vorderleute haben mir super geholfen. Mit den zwei Toren haben sie mir dann Druck weggenommen und im dritten Drittel haben wir das Spiel gut nach Hause gespielt. Klar, Lustenau ist immer eine harte Partie und es gibt ja bereits eine gewisse Rivalität, das haben die Veteranen uns Jungen im Team schon auch gesagt.“
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at