Gegensätzliche Vorzeichen für ein neues Derbykapitel in Handball Österreich

Acht Spiele, davon sieben Siege und ein Unentschieden – sportlich gesehen fährt die Handball Sportunion Leoben mit breiter Brust in das erste „neue“ Derby der Obersteiermark gegen die Füchse nach Bruck. Eines ist aber jetzt schon sicher, die Montanstädter bleiben nach der Hinrunde des Grunddurchgangs am 1. Platz!

Foto: Sportunion Leoben

Nicht nur für die Spieler selbst, sondern auch bei den Fans sind Derbys immer etwas Besonderes und jene der Obersteiermark gehören stets zu den Saison-Highlights. Hitzige Aktionen am Feld und feurige Stimmung auf den Rängen haben dabei Tradition. Gegen den neu formierten Fusionsklub wird es heuer wohl etwas gedämpfter, macht doch die herrschende Pandemie volle Hallen zu einem No-Go. Dank Laola1.at können die heimischen Fans, welche nicht nach Bruck in die Halle möchten, die Partie ab 17:00 Uhr trotzdem live mitverfolgen.

Sportlich sind die Leobner weiter hoch im Kurs und können nach der Hinrunde des spusu CHALLENGE Grunddurchgangs auch nicht mehr vom Thron gestoßen werden. Das Team rund um die Routiniers Kovacech, Pazemeckas und Spielertrainer Ziura blickt auf eine tolle Trainingswoche zurück und sehnt nun den Anpfiff am Samstag um 17:00 Uhr herbei. Das Ziel der Handball Sportunion Leoben ist dabei klar, mit einem Sieg will man die Tabellenführung weiter ausbauen! „Ein Derby ist immer besonders. Zusätzlich hat man vor der Saison unsere Mannschaft teilweise belächelt und im hinteren Feld gesehen. Unsere Spieler haben diesen ‚Experten‘ durch die bisherigen Erfolge eine deutliche Abfuhr erteilt und können am Samstag ein weiteres Ausrufezeichen setzen!“, ist Präsident Alfred Leithold voll des Lobes für seine Leobner.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at