Schützenhöfer und Lang: Appell an die Vernunft für Halloween- und Allerheiligenwochende

Steirische Regierungsspitze sagt: „Zeit für bundesweite COVID-Maßnahmen!“

Graz (29. Oktober 2020).- Angesichts steigender Infektionszahlen in der Steiermark und einer bevorstehenden roten Ampelschaltung für nahezu ganz Österreich, hat die steirische Landesspitze heute im außerordentlichen Teil der Regierungssitzung ein weiteres Maßnahmenpaket diskutiert, um das Infektionsgeschehen einzudämmen. Darin finden sich unter anderem weitere Maßnahmen für Pflegeheime sowie für Veranstaltungen und Feiern analog zu Oberösterreich, Tirol, Salzburg und Vorarlberg.Allerdings sei aus Sicht der Landesspitze ein bundesweiter Schulterschluss wie in Deutschland oder Frankreich notwendig: „Wir müssen jetzt rasch und entschlossen handeln, um die Infektionszahlen in den Griff zu bekommen – in der Steiermark sind wir vorbereitet. Im Alleingang kann uns das allerdings nicht gelingen, deshalb fordern wir den Bund auf, weitere Maßnahmen umzusetzen!“, so Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Landeshauptmann-Stv. Anton Lang. Dies sei notwendig, bevor das Gesundheitssystem an seine Grenzen stößt. In der steirischen Krankenanstaltengesellschaft (KAGES) mussten deswegen bereits Maßnahmen wie z.B. Besuchsverbote getroffen werden.„Es ist für uns alle keine einfache Zeit, aber wir müssen jetzt das Ganze im Kopf behalten – und das ist unsere Gesundheit. Deshalb bitten wir alle, sich auch am Wochenende rund um Halloween und Allerheilligen, an die Maßnahmen zu halten und mit Hausverstand zu handeln“, appellieren Schützenhöfer und Lang.
LH Hermann Schützenhöfer. 
© Bilder: Land Steiermark/Jesse Streibl
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at