Kommunale Jugendpolitik in der Region Liezen

Das Projekt „Yougend hat eine Stimme Du bist am Wort“ wurde vom RML Regionalmanagement Bezirk Liezen initiiert, um Jugendliche in der Region besser zu verwurzeln. Jugendansprechpartner*innen unterstützen junge Menschen sich aktiv am Gemeindegeschehen zu beteiligen. Vom Frühjahr 2019 bis Ende Oktober 2020 fanden dazu in Kooperation mit der Landentwicklung Steiermark Veranstaltungen und Workshops in den teilnehmenden Gemeinden statt.

Als Basis diente ein vierstündiger Lehrgang, wo den Jugendansprechpartner*innen Wissen zum Thema Jugendbeteiligung vermittelt wurde. Dazu lernten sie unterschiedliche Methoden kennen, wie Projektideen erarbeitet, geplant und umgesetzt werden können. Bei Beteiligungsformaten in den Gemeinden Admont, Aigen im Ennstal, Ardning, Gröbming und Irdning-Donnersbachtal wurde mit Jugendlichen über ihre Bedürfnisse und Anliegen diskutiert. Die daraus entstandenen Projektideen wurden weiter ausgearbeitet und wie folgt umgesetzt:

Admont setzt auf Lern(Inseln)

Eine Schulklasse der Mittelschule Admont entwickelte im Zuge der Initiative, Konzepte zur Umgestaltung der Schulaußenanlage. Bei einem Treffen mit Bürgermeister Christian Haider wurde mit Zeichnungen präsentiert, wie sich die Jugendlichen ihre zukünftigen (Lern)Inseln vorstellen. Dabei handelt es sich um einen beschatteten Verweilplatz, wo sie sich untereinander austauschen und gemeinsam lernen können.

Überdachte Bushaltestelle in Aigen im Ennstal

Viele Ideen gab es in der Gemeinde Aigen im Ennstal. Der wohl größte Wunsch der Jugendlichen war ein Bushäuschen gegenüber dem Kirchenwirt. Gemeinsam mit der Jugendansprechpartnerin Helga Binder- Grünwald trugen sie ihr Anliegen bei einem Lokalaugenschein mit dem Bürgermeister Walter Kanduth vor. Das Projekt befindet sich gerade in Planung und in nächster Zeit wird sich im Zentrum der Gemeinde Aigen eine überdachte Bushaltestelle befinden.

Jugendzentrum in Ardning bekommt einen neuen Anstrich

Für die Jugendlichen der Gemeinde Ardning war sofort klar, dass sie ihren Jugendraum neu gestalten wollen. Mit dem Jugendansprechpartner Patrick Mittermaier und der Betreuerin des Jugendzentrums, Elisabeth Brandmüller, planten sie die Umgestaltung, unter anderem mit neuen Möbeln und einem neuen Anstrich.

Gröbming setzt im Kurpark Einiges für die Jugend um

Die beiden Jugendansprechpartnerinnen Anna Krammer und Vizebürgermeisterin Alexandra Rauch aus der Marktgemeinde Gröbming erhielten viele Ideen über Social Media, die sie im Anschluss mit der Jugend besprachen. Im Zuge des Projektes wird im Kurpark ein W-Lan Anschluss installiert, dazugehörige Sitzmöglichkeiten aus Holzpaletten selbst mit den Jugendlichen getischlert.

Irdning-Donnersbachtal

Sarah Dreier und Annika Seggl von der Marktgemeinde Irdning-Donnersbachtal erhielten ebenso viele Anregungen von den Jugendlichen des Ortes. Die beiden Jugendansprechpartnerinnen sind nun gemeinsam mit dem Jugendausschuss dabei, eine Projektidee mit den Jugendlichen auszuarbeiten.

Videoclips, in denen die Projekte vorgestellt werden, finden Sie unter:

https://www.rml.at/projekte/jugend/kommunale-jugendpolitik

Die beiden Vorstandsvorsitzenden des RML Regionalmanagement Bezirk Liezen, LAbg. Bgm. Armin Forstner und LAbg. Michaela Grubesa, sind sich einig:

„Wir wünschen uns, dass weitere Gemeinden folgen und Rahmenbedingungen schaffen, damit sich Jugendliche aktiv ins Gemeindeleben einbringen können. Das Regionale Jugendmanagement, dass im RML angesiedelt ist, unterstützt sehr gerne bei diesem Vorhaben.“

Das Projekt wird mit Mitteln des Landes Steiermark finanziert.

 Die Jugendlichen aus Gröbming hatten im Zuge des Projektchecks im Kurpark Gröbming die Möglichkeit, die Rauschbrille von Streetwork Liezen zu testen.
Gemeinsam mit Jugendansprechpartner Patrick Mittermaier überlegen die Ardninger Jugendlichen, wie sie ihr Jugendzentrum umgestalten. Beide Fotos: © RML Regionalmanagement Bezirk Liezen

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at