FPÖ-Korschelt: „Rot-Blaue Allianz in steirischer AK für Hacklerregelung“

Freiheitliche Arbeitnehmer und Fraktion Sozialdemokratischer Gewerkschafter kämpfen in steirischer AK gemeinsam für Hacklerregelung.

Laut diversen aktuellen Medienberichten plant die schwarz-grüne Bundesregierung offenbar die Abschaffung der sogenannten „Hacklerregelung“, die es ASVG-Versicherten, Bauern und Selbstständigen seit 1. Jänner 2020 wieder ermöglicht, ohne Abschläge in Pension zu gehen, wenn mindestens 45 Beitragsjahre vorliegen. Pikanterweise wurde die „Hacklerregelung“ erst kurz vor der Nationalratswahl 2019 beschlossen. Im Rahmen der heutigen Arbeiterkammervollversammlung gab es einen rot-blauen Schulterschluss für den Erhalt der bestehenden Regelung. Die Freiheitlichen Arbeitnehmer (FA) und die Fraktion Sozialdemokratischer Gewerkschafter (FSG) stellten einen gemeinsamen „Dringlichen Antrag“ zur Beibehaltung der derzeitig geltenden Bestimmungen. „Wer 45 Jahre gearbeitet hat, hat für die Gesellschaft viel geleistet und sollte auch weiterhin abschlagsfrei in Pension gehen dürfen. Das geplante Vorhaben der ÖVP, die ‚Hacklerregelung‘ abzuschaffen, zeigt einmal mehr, dass sie für die vielen Arbeitnehmer und Leistungsträger in diesem Land nicht wirklich etwas übrighaben. Aus freiheitlicher Sicht ist es ein gutes und positives Zeichen, dass wir heute gemeinsam mit der FSG ein klares Bekenntnis des steirischen Arbeitnehmerparlaments für den Erhalt der ‚Hacklerregelung‘ gesetzt haben. Es braucht nun ein starkes soziales Gegengewicht zu dieser immer unsozialer agierenden Bundesregierung“, so FPÖ-Fraktionsobmann Kammerrat Harald Korschelt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at