Forstunfall – Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Kindberg, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. – Bei Forstarbeiten Mittwochnachmittag, 28. Oktober 2020, wurde ein 56-Jähriger schwer verletzt.

Zwischen 16:00 und 17:00 Uhr war der 56-Jährige alleine im Kindtalgraben mit Holzarbeiten beschäftigt. Durch einen umstürzenden Baum erlitt er eine schwere Beinverletzung. Trotz seiner Verletzung zog sich der Mann im unwegsamen Gelände noch etwa 50 Meter bis zu einer Forststraße hoch. Danach fuhr er mit seinem Traktor etwa eineinhalb Kilometer bis zum nächst gelegenen Anwesen, um Hilfe zu holen. Durch wiederholtes Hupen machte er auf sich aufmerksam. Eine Bewohnerin des Anwesens bemerkte den Mann und verständigte die Rettungskräfte. Nach der Erstversorgung wurde der 56-Jährige vom Roten Kreuz ins LKH Hochsteiermark, Standort Bruck an der Mur, eingeliefert.

Tiere verwahrlost: Anzeige auf freiem Fuß

St. Margarethen an der Raab. – Ein 27-Jähriger und seine 23-jährige Frau stehen im Verdacht, im Zeitraum Juli bis Oktober 2020, ihr gemeinsames Anwesen sowie ihre Tierhaltung stark vernachlässigt zu haben. Außerdem sollen die Verdächtigen ihre pflegebedürftigen Großeltern schikaniert haben. Die Ermittlungen laufen.

Ein 27-Jähriger aus dem Bezirk Weiz und dessen 23-jährige Frau aus dem Bezirk Murtal sollen im oben angeführten Zeitraum das gemeinsame Anwesen (Haus, Stall, Nebengebäude) samt Tierhaltung stark vernachlässigt haben. Große Mengen an Müll und Unrat wurden außer-und-innerhalb der Gebäude vorgefunden. Mehrere Tiere (Pferde, Schafe, Hunde, Katzen, Meerschweinchen) sollen zudem nicht ordnungsgemäß versorgt und gehalten worden sein.  Der Amtstierarzt der Bezirkshauptmannschaft Weiz vergewisserte sich vor Ort über die Zustände und bestätigte die erheblichen Mängel. Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass das junge Ehepaar die im gemeinsamen Anwesen wohnhaften Großeltern (88 und 83) durch lautstarke Musik, Drohungen sowie Beschädigung persönlicher Gegenstände schikaniert haben soll. Die ermittelnden Polizisten sprachen daraufhin ein Wegweisungs-und Betretungsverbot gegen die Verdächtigen aus. Die Großeltern werden von einer Pflegehelferin betreut. Die Tierhaltung wird bis auf weiteres von einem Nachbarn übernommen, ist somit sichergestellt und wird darüber hinaus von der Bezirkshauptmannschaft Weiz überwacht. Die Verdächtigen werden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz auf freiem Fuß angezeigt.

Raub fingiert

Graz. – Wie berichtet, zeigte ein 22-Jähriger an, am 12. Oktober 2020 beraubt worden zu sein. Nun stellte sich heraus, dass der Raubüberfall vorgetäuscht war. Der Mann wird angezeigt. Am frühen Nachmittag des 14. Oktober 2020 erstattete der 22-jährige Kärntner in einer Polizeiinspektion in Graz die Anzeige über einen angeblichen Raub. Er gab an, bereits am 12. Oktober 2020 von einem Unbekannten attackiert und beraubt worden zu sein. Dabei seien ihm Bargeld, eine Stofftasche mit Medikamente und eine Packung Toilettenpapier gestohlen worden. Eine neuerliche Einvernahme des Mannes und ein durchgeführter Tatortaugenschein brachten nun das Ergebnis, dass der Raub fingiert worden war. Der 22-Jährige zeigte sich geständig, den Überfall erfunden zu haben. Als Motiv nannte der Mann, dass er eine Anzeigenbestätigung für die Apotheke benötigt habe, um mehr Medikamente zu erhalten. Der Kärntner wird der Staatsanwaltschaft Graz wegen des Verdachts der Vortäuschung einer mit Strafe bedrohten Handlung und falscher Beweisaussage vor der Kriminalpolizei zur Anzeige gebracht. 

Sturz mit E-Bike

Graz, Bezirk Waltendorf. – Ein 62-jähriger Radfahrer kam Donnerstagvormittag, 29. Oktober 2020, in einer abschüssigen Straße zu Sturz und erlitt lebensgefährliche Verletzungen.

Der 62-jährige Grazer fuhr gegen 09:05 Uhr im stark abschüssigen Sorgerweg mit seinem E-Bike bergab. Er trug keinen Fahrradhelm. Im dortigen Baustellenbereich kam er durch ein abruptes Bremsmanöver zu Sturz und erlitt lebensgefährliche Kopfverletzungen. Zeugen des Unfalls leisteten Erste Hilfe. Der 62-Jährige wurde vom Rettungsdienst in das LKH Graz eingeliefert.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at