Eingeschränkter Betrieb der Landwehrkaserne St. Michael

Da sich über das Wochenende die Zahl der COVID Infektionen auf Grund der angeordneten Testungen aller Bediensteten und Soldaten auf 13 infizierte Personen (Stand 27.Oktober 2020, 10:00 Uhr) weiter erhöht hat, wurde entschieden den Dienst-und Ausbildungsbetrieb der Landwehrkaserne bis einschließlich, Mittwoch den 28. Oktober, ruhen zu lassen.

Die Testungen aller Bediensteten und Soldaten, sowie das Contact Tracing sind abgeschlossen, letzte Ergebnisse werden bis Mittwoch übermittelt werden.

Bei den in der Kaserne dislozierten Truppenteilen ist mittels eines Minimalbetriebes die Führungsfähigkeit gegeben, auch um die Entseuchung der Landwehrkaserne durch eigen ABC-Abwehrkräfte sicherzustellen. Alle anderen Bediensteten und Soldaten befinden sich in der angeordneten Quarantäne und Isolation oder in Bereitschaft.

Alle Maßnahmen dienen vor allem dem Schutz aller Bediensteten, sowie deren sozialen Umfeld. Ebenso gibt diese Zeit auch die Möglichkeit die Kaserne zu entseuchen, damit der normale Dienstbetrieb rasch wiederaufgenommen werden kann.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at