FPÖ-Hermann: „Angriff auf Parteizentrale ist ein Anschlag auf die Demokratie“

FPÖ-Parteizentrale wurde erneut angegriffen – Freiheitliche hoffen auf rasche Aufklärung durch Behörden.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde die Parteizentrale der steirischen Freiheitlichen von unbekannten Vandalen angegriffen. Diese beschädigten das in der Hans-Sachs-Gasse angebrachte Hinweisschild und verunstalteten den Eingangsbereich der Landesgeschäftsstelle mit zahlreichen Aufklebern. Diese tragen den Verweis auf eine Internetseite der „Linkswende“. „Nicht zum ersten Mal kommt es zu derartigen Übergriffen auf unsere Parteieinrichtungen“, so FPÖ-Landesparteisekretär Stefan Hermann. „Es handelt sich dabei nicht nur um einen Angriff gegen unsere Büros, sondern einen Anschlag auf die Demokratie und Meinungsfreiheit. Besonders erschrocken bin ich über das hohe Gewaltpotential der Täter“, so Hermann, der mitteilt, dass der Vorfall durch die FPÖ Steiermark bereits zur Anzeige gebracht wurde. „Wir setzen vollstes Vertrauen in die ermittelnden Behörden und hoffen, dass die Verantwortlichen bald ausgeforscht sind und der gerechten Strafe zugeführt werden. Gewalttaten – besonders stetig zunehmende politisch motivierte Gewalt – haben in unserem Heimatland keinen Platz und müssen schnellstmöglich aufgeklärt werden“, so Hermann abschließend.

Zerstörte Hinweistafel und Beklebungen im Eingangsbereich der FPÖ-Parteizentrale Foto: © FPÖ-Stmk
Detailaufnahme der angebrachten Sticker Foto: © FPÖ-Stmk
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at