Talk im Hangar-7: Verängstigte Gesellschaft: Zerbrechen wir an Corona?

am Do., 22.10., live ab 22:10 Uhr auf ServusTV

Foto:
(c) ServusTV / Neumayr Leo

Gäste:

  • Gerald Hüther, Autor und Hirnforscher
  • Richard Greil, ärztlicher Leiter Corona-Krisenstab Salzburg
  • Barbara Schweder, Biologin
  • Miriam Wagner, Ergotherapeutin und besorgte Mutter
  • Gernot Haas, Schauspieler
  • Moderation: Michael Fleischhacker

Hat die Furcht die Kontrolle übernommen?
Nun schlägt diese Angst und Verunsicherung zunehmend auch in Wut und Proteste um – und Experten warnen bereits vor einer traumatisierten und verängstigten Gesellschaft. Zerbricht man an dem Corona-Virus auf mehreren Ebenen oder ist das richtige Maß zwischen angebrachter Vorsicht und panischer Überreaktion verloren gegangen? Hat Angst für die Menschen nicht grundsätzlich auch eine überlebenswichtige Funktion? Und wie lassen sich übertriebene Ängste wieder einfangen?

Angst als Ausgangssituation
Zu Gast ist der Hirnforscher und Autor Gerald Hüther, der erklärt, wie die Politik Angst bewusst als Instrument einsetzt und dabei der gesellschaftliche Zusammenhalt gefährdet wird. Der Mediziner Prof. Dr. Richard Greil vom Uniklinikum Salzburg warnt mit Blick auf die aktuellen Fallzahlen vor einer Überlastung der Spitalskapazitäten und hält eine gesunde Vorsicht vor dem Virus für angebracht. Der Schauspieler und Kabarettist Gernot Haas kritisiert die Corona-Politik als Angstmacherei mit fatalen Folgen für die Wirtschaft und befürchtet eine tiefe gesellschaftliche Spaltung. Ergotherapeutin Miriam Wagner kämpft gegen die Maskenpflicht ihrer Tochter in der Schule und befürchtet größte Schäden durch die Corona-Maßnahmen vor allem für Kinder. Die Biologin Barbara Schweder empfindet hingegen die grassierenden Ängste der Masken- und Maßnahmengegner als irrational. Nicht Panik, sondern guter Zusammenhalt lasse die Menschen auch diese Krise meistern.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at