Schützenhöfer: „Das Jahrbuch für Politik bleibt auch unter besonderen Voraussetzungen eine Konstante!“

Trotz herausfordernder Zeiten erschien nun das „Steirische Jahrbuch für Politik“. Die Beiträge von 50 Autorinnen und Autoren geben einen zeitnahen und facettenreichen Einblick in das politische und gesellschaftliche Geschehen des aufregenden (Wahl-)Jahres 2019 in der Steiermark.

Die 20. Ausgabe des „Steirischen Jahrbuchs für Politik“ sollte traditionellerweise im Frühjahr dieses Jahres präsentiert werden, aufgrund der gesundheitspolitisch schwierigen Situation musste man von einer öffentlichen Präsentation jedoch vorerst absehen. Mit Oktober wollte man einen neuen Versuch starten, doch wegen der aktuellen Entwicklungen bezüglich des Corona-Virus entschied sich die Steirische Volkspartei dazu, die gewohnte Präsentation ausfallen zu lassen. Nun ist das Jubiläumsbuch trotz aller Herausforderungen erschienen und liefert eine umfassende Darstellung und Analyse der spannenden Entwicklungen des Vorjahres.

„Alle Beiträge des Jahrbuchs wurden vor Ausbruch des Corona-Virus in Österreich im Februar beziehungsweise März 2020 fertiggestellt. Da sich das Buch auf das Jahr 2019 bezieht, wurden die Texte auch nicht mehr adaptiert und überarbeitet“, erklärt Mitherausgeber und Gesamtredakteur Univ.-Prof. Dr. Klaus Poier: „Obwohl COVID-19 unser gesellschaftliches Leben einschneidend verändert hat, sind die Inhalte des Jahrbuchs dennoch nicht als überholt anzusehen. Es gibt authentische und kontextbezogene Einschätzungen der Zeit vor diesem Wandel.“

Eine Besonderheit des Jahrbuchs ist wie immer die Pluralität der insgesamt 50 Autorinnen und Autoren. Über Parteigrenzen hinaus wird jenen Personen eine Stimme gegeben, die das politische und gesellschaftliche Geschehen im Jahr 2019 mitverfolgt und –bestimmt haben. Neben den Vertreterinnen und Vertretern der Landesregierung, Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, Landeshauptmann-Stv. Anton LangBarbara Eibinger-MiedlJuliane Bogner-StraußJohann SeitingerChristopher DrexlerDoris Kampus und Ursula Lackner, kommen im Buch unter anderem Landtagspräsidentin Manuela Khom, die EU-Abgeordneten Simone SchmiedtbauerBettina Vollath und Georg Mayer sowie Vertreterinnen und Vertreter der anderen Parteien zu Wort. Mit Ernst Sittinger und Florian Klenk finden sich unter anderem auch zwei namhafte Journalisten im Jahrbuch wieder.

Mit Brigitte Bierlein konnte außerdem eine weit über das Jahr 2019 hinaus wichtige Persönlichkeit als Autorin gewonnen werden. In ihrem Kapitel „Eine außergewöhnliche Bundesregierung in einer außergewöhnlichen Zeit“ gibt sie einen ganz persönlichen Rückblick auf ihre Zeit als erste Bundeskanzlerin in der Geschichte Österreichs und beschreibt diese Aufgabe als „größte Ehre ihres Lebens“.

„Das Jahr 2019 war politisch wie auch gesellschaftlich ein bewegtes. Das Jahr 2020 hat gezeigt, wie schnell unerwartete Herausforderungen auftreten können. Umso mehr freut es mich, dass das „Steirische Jahrbuch für Politik“ auch unter diesen besonderen Voraussetzungen eine Konstante bleibt“, so Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer.

Bestellinformationen finden Sie unter: www.stvp.at/steirisches-jahrbuch-fuer-politik-2019/ 

Foto (© STVP): Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Mitherausgeber Klaus Poier
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at