Keine Punkte für Red Bulls in Wien


Peter Hochkofler erzielte Salzburgs einzigen Treffer

Wien, 18. Oktober 2020 | Der EC Red Bull Salzburg unterlag im Spitzenspiel der bet-at-home ICE Hockey League auswärts gegen die spusu Vienna Capitals mit 1:4. Die Wiener führten in einer insgesamt spannenden Partie bereits mit 3:0, ehe Peter Hochkofler mit seinem ersten Saisontreffer auf 1:3 verkürzen konnte. Am Ende machten die Gastgeber aber den Sack mit einem Empty-Net-Tor zu. Die Red Bulls blieben damit an diesem Wochenende ohne Punkte. 

Die Red Bulls, ohne den Rekonvaleszenten Mario Huber, hatten einen schwierigen Start in Wien. Noch in der ersten Minute gingen die Hausherren in Führung, Sascha Bauer fälschte einen Schuss von der blauen Linie unhaltbar für Salzburgs Torhüter Jean-Philippe Lamoureux ab. Die Wiener beschäftigten die Salzburger Abwehr danach noch ein paar Minuten gefährlich weiter, ehe die Red Bulls nach und nach das Spiel annahmen und ab Hälfte des ersten Durchgangs selbst offensive Akzente setzten und Chancen hatten. In der 18. Minute aber nahm Wiens Kapitän Mario Fischer aus der Distanz Maß und traf zur 2:0-Pausenführung der Hausherren, die im ersten Abschnitt von der besseren Chancenverwertung profitierten. 

Ins zweite Drittel starteten die Red Bulls mit einem Powerplay, der gute Schuss von John Peterka von rechts wurde aber von Wiens Schlussmann Bernhard Starkbaum pariert. In der 29. Minute vereitelte der Wiener neuerlich eine Top-Chance der Red Bulls, die bei einem Konter 2 auf 0 in Unterzahl mit Rick Schofield beim Abschluss nicht durchkamen. Wenig später kam es zu einer gröberen Rauferei vor der Salzburger Bank, in deren Folge Derek Joslin mit Spieldauerstrafe vorzeitig vom Eis musste. Im anschließenden vierminütigen Unterzahlspiel verhinderten die Red Bulls mit starkem Penalty-Killing Schlimmeres, konnten aber auch selbst bei einem guten Überzahlspiel kurz vor der zweiten Pause nicht anschreiben, so dass sie auch nach 40 Minuten in einem hitziger werdenden Spiel mit 0:2 im Hintertreffen lagen. 

In der 42. Minute erhöhte Wiens Top-Scorer Colin Campbell mit einem Tor aus vollem Lauf zum 3:0, JP Lamoureux war noch dran an der Scheibe, konnte sie aber nicht festhalten. Nur 39 Sekunden später war aber Peter Hochkofler bei einem Rebound zur Stelle und drückte die Scheibe über die Linie zum 1:3 aus Salzburger Sicht. Danach drückten die Salzburger noch mehr aufs Tempo und den Anschlusstreffer. Alexander Pallestrang zog im halbhohen Slot ab (50.), Thomas Raffl versuchte es mit dem Rebound (57.). Zweieinhalb Minuten vor dem Ende ging JP Lamoureux im Powerplay vom Eis für einen sechsten Feldspieler und die Red Bulls erzeugten etliche brandgefährliche Momente vor dem Wiener Tor. Doch dort fehlte den Salzburgern heute das Glück im Abschluss und Wiens Nikolaus Hartl fixierte wenige Sekunden vor dem Schluss mit dem Empty-Net-Treffer den 4:1-Endstand aus Sicht der Gastgeber. Die Red Bulls mussten sich damit zum zweiten Mal nacheinander geschlagen geben und bleiben an diesem Wochenende ohne Punkte.            

bet-at-home ICE Hockey League
spusu Virenna Capitals – EC Red Bull Salzburg 4:1 (2:0, 0:0, 2:1)  
Tore: Bauer (1.), Fischer (18.), Campbell (42.), Hartl (60./EN) resp. Hochkofler (42.)  

Salzburgs Head Coach Matt McIlvane

“Wir waren heute in vielen Bereichen besser als am Freitag bei der Niederlage in Innsbruck. Leider haben wir die Möglichkeiten aus den Break-aways und den Überzahlspielen nicht nutzen können.“    

Die nächsten Spiele der Red Bulls

Fr, 23.10.20 | EC Red Bull Salzburg – Dornbirn Bulldogs | 19:15 | Sky Sport
So, 25.10.20 | EC Red Bull Salzburg – Hydro Fehérvár AV19 | 16:30 | Livestream
Di, 27.10.20 | HCB Südtirol Alperia – EC Red Bull Salzburg | 19:45 

Tabelle

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at