RED BULLS BEZIEHEN IN INNSBRUCK ERSTE SAISONNIEDERLAGE

MATT MCILVANE: „INNSBRUCK WIRKTE HUNGRIGER“

FREITAG, 16. OKTOBER 2020

Der EC Red Bull Salzburg musste sich im Auswärtsspiel der bet-at-home ICE Hockey League gegen HC TIWAG Innsbruck „Die Haie“ mit 1:4 geschlagen geben. Die Red Bulls konnten im ersten Abschnitt nach gutem Beginn einen Rückstand noch durch ein Tor von Alexander Rauchenwald ausgleichen, hatten danach aber kein Glück mehr und gegen aggressive Innsbrucker schließlich das Nachsehen. 

Die Spielbilder

Ohne den rekonvaleszenten Mario Huber ging es für die Red Bulls in Innsbruck in die Partie, als Goalie-Backup saß erstmals der 20-jährige Neuzugang aus Schweden, Jesper Eliasson, auf der Bank. Die Salzburger rissen das Spiel sofort an sich. Innsbrucks Torhüter René Swette bekam gleich einiges zu tun und hatte Glück bei einem Lattenschuss von Justin Schütz in der 7. Minute. Nur wenig später gingen die Hausherren aber in Führung, mit der ersten richtigen Offensive traf Samuel Herr per Nachschuss aus dem Slot gegen Salzburgs Goalie Jean-Philippe Lamoureux. In der 13. Minute glich Alexander Rauchenwald im Powerplay mit einem Rebound-Treffer zum verdienten 1:1 aus – damit hält der 27-jährige Stürmer als bester Salzburger Torschütze bei vier Treffern –, wenn gleich die Innsbrucker nach ihrer Führung deutlich aggressiver nach vorn spielten und etliche unliebsame Situationen vor dem Salzburger Tor erzeugten. 

Im zweiten Durchgang übernahmen die Innsbrucker erneut die Führung (26.), Braden Christoffer fälschte einen Blue-liner von Jan Lattner unhaltbar ab. Danach ging es kurzweilig hin und her mit guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. In der 33. Minute verwertete neuerlich  Innsbrucks Braden Christoffer einen Rückpass vors Tor aus vollem Lauf zur 3:1-Führung der Gastgeber. Die Red Bulls drängten auf den Anschlusstreffer und hatten u.a. mit Derek Joslin, der aus der Distanz nur knapp das Tor verfehlte (36.), eine gute Möglichkeit. Aber auch die Hausherren blieben gefährlich und lieferten den Salzburgern, die mit dem 2-Tore-Rückstand in die zweite Pause gehen mussten, weiterhin ein Spiel auf Augenhöhe.    

Zu Beginn des Schlussdrittels hatten die Red Bulls in Unterzahl alle Hände voll zu tun, Innsbruck war dem vierten Tor gefährlich nahe. Danach warfen die Salzburger alles nach vorn, John Peterka wurde bei einem Solo unsanft gestoppt (44.), konnte den anschließenden Penalty aber nicht verwerten. Das Tor trafen dafür zum vierten Mal die Innsbrucker, die im Powerplay in der 49. Minute nach Treffer von Daniel Ciampini mit 4:1 vorlegten. Die Red Bulls probierten in den verbleibenden Minuten weiter alles, um da nochmal ranzukommen, aber es blieb ein Auf und Ab, in dem auch die Haie immer wieder gefährlich vor JP Lamoureux’s Tor aufkreuzten und damit die Offensivbemühungen der Red Bulls unterbrachen. Die Red Bulls unterlagen schließlich in Innsbruck mit 1:4 und bezogen damit die erste Niederlage im fünften Spiel des Grunddurchgangs. 


bet-at-home ICE Hockey League
HC TIWAG Innsbruck “Die Haie“ – EC Red Bull Salzburg 4:1 (1:1, 2:0, 1:0)
Tore: Herr (8.), Christoffer (26., 33.), Ciampini (49./PP) resp. Rauchenwald (13./PP)


Salzburgs Head Coach Matt McIlvane: “Wir hatten einen guten Start, haben aber etwa nach der Hälfte des ersten Drittels das Momentum verloren. Im weiteren Verlauf schienen die Innsbrucker hungriger als wir zu sein und wir konnten sie in der neutralen Zone nur selten aufhalten. Das waren die beiden wichtigsten Punkte für unsere Niederlage heute.“ 

Tabelle

INNSBRUCK,AUSTRIA,16.OCT.20 – ICE HOCKEY – ICE Hockey League, HC Innsbruck vs EC Red Bull Salzburg. Image shows John Jason Peterka (EC RBS) and Christian Jennes (Innsbruck). Photo: GEPA pictures/ Amir Beganovic –
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at