Winter 2020/21: Die Steiermark ist vorbereitet. Besonders Schladming-Dachstein, Ausseerland – Salzkammergut und Gesäuse

Winter? Aber sicher! Und sicher leiser.

Eine herausfordernde Wintersaison steht bevor: Die Vorbereitungen bei den steirischen Gastgebern in den Unterkünften, bei Bergbahnen, Thermen und den Veranstaltungen laufen auf Hochtouren, damit der Winterurlaub so sicher und daher unbeschwert wie möglich genossen werden kann. Am Dachstein-Gletscher sind seit heute, 16. Oktober, die ersten Skischwünge möglich.

„Die kommende Wintersaison wird für den heimischen Tourismus eine große Herausforderung. Die aktuelle Situation erschwert langfristige Planungen und erfordert hohe Flexibilität. Die Betriebe haben im vergangenen Sommer allerdings eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass sie ihren Gästen ein sicheres Urlaubserlebnis bieten können und sind auch für die nächsten Monate gerüstet. Ich bin daher zuversichtlich, dass sich das Grüne Herz Österreichs auch im Winter 2020/21 als Urlaubsland behaupten kann“, so Tourismuslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl, die einen Appell an alle Steirerinnen und Steirer richtet: „Sorgen wir gemeinsam dafür, dass die Zahl der Corona-Infektionen in der Steiermark niedrig bleibt und wir damit Winterurlaub in unserem Bundesland genießen können!“ 

„Die Vorbereitungen bei den steirischen Gastgebern in den Unterkünften, bei Bergbahnen, Thermen und den Veranstaltungen laufen auf Hochtouren, damit der Winterurlaub so sicher und daher unbeschwert wie möglich genossen werden kann. Der Mensch muss hinaus in die Natur und braucht neue Eindrücke, gerade wenn die Situation fordernd und belastet ist. Die Steiermark bietet sich dafür perfekt an“, bekräftigt Erich Neuhold, Geschäftsführer von Steiermark Tourismus. „Marktbeobachtungen zeigen, die Reiselust ist da. Die Steiermark ist das beliebteste Österreich-Ziel bei Österreichern, zeigt eine aktuelle Studie. Der sichere Winterurlaub muss daher klar kommuniziert werden. Der Wunsch nach noch kurzfristigeren Buchungen und flexibleren Stornobedingungen ist groß.“

Winterfrische Steiermark

Analog zur Sommerfrische kann die Steiermark mit dem Thema „Winterfrische“ den Winter neu aufladen, denn „Après-Ski-Partys“ wird es im kommenden Winter nicht geben, sondern das Wintererleben führt mehr denn je von der Piste zum Genuss. Das Grüne Herz im Winterkleid wird leiser, obwohl natürlich Alpinski ein besonders wichtiges Angebotselement ist.

Landschaften von Bergen über Almen bis Weinberge sowie Städte und Dörfer schätzt der steirische Wintergast, dazu die regionale, hochwertige Kulinarik vom Steirerkas über den Ausseer Saibling bis zur Zotter-Schokolade und dem Wein.

Die Steiermark wird aber auch für ihre Vielzahl an Aktivitäten, vom Skifahren und Schneeschuhwandern bis zum Thermenbesuch und dem Stadt-/Shoppingspaziergang

bzw. dem Spaziergang in den Weinbergen nebst dem Verkosten und Schmausen geliebt.

Bei der „Winterfrische Steiermark“ werden diese drei Elemente verknüpft, sodass man sagen kann: Der (Winter-)Weg zum Genuss ist das Ziel.

Die steirischen Regionen waren dieses Mal digital dabei.

Mathias Schattleitner zeigt sich sportlich und kulinarisch für die Region Schladming-Dachstein: „Skifahren steht natürlich im Mittelpunkt bei uns, dafür haben die Planai, Reiteralm und die Planneralm große Investitionen getätigt. Darüber hinaus macht Aktivsein hungrig – und dieser Hunger wird von der Almkulinarik by Richard Rauch gestillt. Alle teilnehmenden Hütten servieren ein für die Hütte einzigartiges Gericht und verwenden dafür Zutaten aus der Region – teils sogar aus der eigenen Produktion der Hüttenwirte.“

David Osebik vom Gesäuse stellt das Waldläufer-Camp Winter vor. „Wer 3 Tage und 2 Nächte die Ruhe und gleichzeitig wilde Natur des Gesäuse kennenlernen will, ist hier richtig. Das Waldläufercamp ist eine bewusste Möglichkeit, einmal keine Termine wahrnehmen zu müssen und ein paar Tage ohne Strom, Telefon, Fließwasser und elektronische Geräte zu (über)leben. Nur so lernt man das Gesäuse in seiner Reinform kennen. Ein solches Abenteuer erlebt man am besten gemeinsam mit seinen Freunden oder nützt dies als Teambuilding.“

Pamela Binder vom Ausseerland-Salzkammergut zeigte, dass Aussee nicht allein Tracht und Tradition, sondern mit seinen herrlichen Landschaften, dem Wechselspiel der Berge und Seen ein wahrer Genuss ist. „Genuss mit Sicherheit“ lautet daher auch das Motto für die  Winterfrische 2020/21. „Die Umgebung bietet im Ausseerland-Salzkammergut zahlreiche Möglichkeiten, den Winter-Blues zu vertreiben und sich gerade in dieser ungewöhnlichen Zeit etwas zu gönnen. Ob Skifahren, Lauflaufen, Schneeschuhwandern, Skitouren, ein Spaziergang am See, oder wohlig warmes Thermenwasser – Urlaub bedeutet Energie zu tanken mit Körper und Seele. Social Distancing lässt sich in der weitläufigen Urlaubsregion mühelos einhalten und dabei trotzdem etwas Erleben.“

Fotos PK Graz anbei: Die Steiermark ist bereit für den Winter 2020/21.

Bild: Tourismuslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl, Erich Neuhold (GF Steiermark Tourismus), Fabrice Girardoni (GF Bergbahnen Stuhleck/Sprecher der steirischen Bergbahnen), Gernot Deutsch (GF Heiltherme und Quellenhotel Bad Waltersdorf/Obmann Thermen- und Vulkanland Steiermark) und Dieter Hardt-Stremayr (GF Graz Tourismus) in Graz bei der Winter-Pressekonferenz. © Steiermark Tourismus / Bernhard Loder

Regionen digital: Die Regionsgeschäftsführer beim Präsentieren ihrer Schwerpunkte über eine MS Teams-Sitzung.  © MS Teams

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at