Sattelkraftfahrzeug umgekippt//Kollision mit „Geisterfahrer“. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Sankt Stefan ob Stainz, Bezirk Deutschlandsberg. – Am Vormittag des 14. Oktober 2020 kippte auf der L657 ein mit Sand beladenes Sattelkraftfahrzeug zur Seite. Die Landesstraße wurde für zirka drei Stunden gesperrt.

Der 59-jährige aus dem Bezirk Graz-Umgebung lenkte das Sattelkraftfahrzeug gegen 10.30 Uhr rückwärts, um im Bereich einer Baustelle Sand abzuladen. Dabei sank die linke Fahrzeugseite im feuchten Erdreich ein und das Sattelkraftfahrzeug kippte zur Seite. Der Lenker befreite sich selbst aus der Fahrerkabine und wurde nicht verletzt.

Die L657 war zwischen Lemsitz und Greisdorf von 10.40 Uhr bis 13.40 Uhr für die Dauer der Fahrzeugbergung gesperrt. 

Kollision mit „Geisterfahrer“

A9, Traboch, Bezirk Leoben. – Donnerstagfrüh, 15. Oktober 2020, kam es zu einer Kollision mehrerer Fahrzeuge, nachdem ein 82-Jähriger entgegen der Fahrtrichtung auf der Autobahn unterwegs gewesen war. Verletzt wurde niemand.

Kurz nach 06.00 Uhr dürfte der 82-jährige Pkw-Lenker aus dem Bezirk Leoben, offenbar aufgrund eines Verlustes der Orientierung bzw. Unachtsamkeit, im Bereich des Knotens St. Michael entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung auf die A9 in Richtung Traboch aufgefahren sein. Dabei kamen ihm auf einer Strecke von rund 3,3 Kilometern am zweiten Fahrstreifen zahlreiche Fahrzeuge im Frühverkehr entgegen, welche dem „Geisterfahrer“ jedoch rechtzeitig ausweichen konnten.

Auf Höhe Terminal St. Michael (Gemeinde Traboch, km 129,7) prallte der 82-Jährige schließlich mit der linken Fahrzeugseite gegen die linke vordere Seite eines entgegenkommenden Pkw. Dabei wurde der Pkw des 52-jährigen Lenkers, ebenso aus dem Bezirk Leoben, stark beschädigt und kam ins Schleudern. In Folge dessen kollidierte der 52-Jährige mit der Front eines nachfolgenden tschechischen Sattelkraftfahrzeuges. 

Auch der Pkw einer 56-Jährigen aus dem Bezirk Leoben wurde durch umherfliegende Fahrzeugteile leicht beschädigt. Die Frau war auf der Richtungsfahrbahn Graz-Linz unterwegs gewesen, wobei ein Fahrzeugteil die Vorderseite ihres Fahrzeuges traf. Die 56-Jährige und der Lkw-Lenker (27) konnten die Fahrt nach der Unfallaufnahme mit leicht beschädigten Fahrzeugen fortsetzten. Die beiden total beschädigten Pkw der Männer aus dem Bezirk Leoben mussten abgeschleppt werden. 

Durchgeführte Alkotests verliefen negativ. Entgegen erster Meldungen gab es lediglich vier Unfallbeteiligte, wobei alle unverletzt blieben. Bei den weiteren Verkehrsteilnehmern handelte es sich – bisherigen Erkenntnissen zufolge – um Ersthelfer bzw. Zeugen, welche weder verletzt wurden noch einen Schaden erlitten. Die Unfallstelle war für die Dauer der Aufräumarbeiten bis 08.00 Uhr erschwert passierbar (lediglich ein Fahrsteifen frei).

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Hartberg, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Am Vormittag des 14. Oktober 2020 stieß ein 53-Jähriger mit seinem PKW gegen einen 75-jährigen Fußgänger. Der Mann erlitt dabei eine schwere Verletzung.

Gegen 09:15 Uhr verließ der im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld wohnhafte Mann einen Parkplatz und wollte sein Fahrzeug auf der LB54 Richtung stadteinwärts lenken. Der Fußgänger querte zu diesem Zeitpunkt den Gehsteig, welcher sich vor dem Parkplatz befindet. Aus bisher ungeklärter Ursache kollidierte der PKW-Lenker mit dem Fußgänger. Der Mann kam zu Sturz und wurde am Bein schwer verletzt.

Die Rettung verbrachte den 75-Jährigen in das LKH Hartberg.

Der PKW-Lenker blieb unverletzt.

Hinweise auf eine Alkoholisierung lagen nicht vor.

Raub

Graz, Bezirk Innere Stadt. –  Wie erst jetzt bekannt wurde, beraubte am 12. Oktober 2020 ein unbekannter Täter einen 22-Jährigen. Nach dem Täter wird gefahndet.

Gegen 17:00 Uhr hielt sich der aus dem Bezirk Villach-Land stammende Mann in der Sporgasse auf. Plötzlich näherte sich der unbekannte Täter von hinten und forderte Bargeld und Kreditkarten. Auch gab der Täter an, dass er ein Messer bei sich habe, welches jedoch nicht vorgezeigt wurde.

Da sich das Opfer laut seinen Angaben bedroht fühlte, übergab er dem Mann das Bargeld in der Höhe von mehreren Hundert Euro. Der Täter nahm das Geld und entriss dem 22-Jährigen gleichzeitig eine Stofftasche mit Medikamenten und einer Packung Toilettenpapier. Durch das Entreißen der Tasche wurde das Opfer leicht verletzt.

Danach flüchtete der Täter in Richtung Färberplatz.

Personsbeschreibung des unbekannten Täters: 185 cm bis 195 cm groß, athletische Figur, breite Schultern, dunkle Haare, sprach deutsch mit leicht fremdländischem Akzent.

Bekleidung: Hellgrauer Sweater, Jogginghose, blaue Einwegmaske, Mütze und Sonnenbrille.

Das Kriminalreferat des Stadtpolizeikommandos Graz ersucht Zeugen, sich unter der Telefonnummer 059133/65 3333 zu melden.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Feldbach, Bezirk Südoststeiermark. –  Donnerstagmorgen, 15. Oktober 2020, kollidierte ein 64-jähriger PKW Lenker mit dem PKW einer Frau. Die 23-jährige Lenkerin wurde bei diesem Unfall leicht, der Mann schwer verletzt.

Gegen 08:10 Uhr lenkte der Südoststeirer sein Fahrzeug auf der L242 von Lödersdorf kommend in Richtung Bad Gleichenberg. Dabei dürfte er ohne anzuhalten in die Kreuzung mit der B57 Richtung Bad Gleichenberg eingefahren sein. Zum selben Zeitpunkt lenkte die Südoststeirerin ihren PKW auf der B57 von Feldbach kommend in Richtung Fehring. Laut Aussage der Beteiligten, versuchte diese noch nach rechts auszuweichen. Ein Zusammenstoß der PKW’s konnte jedoch nicht verhindert werden.

Die Rettung verbrachte beide Lenker in das LKH Feldbach.

Ein bei beiden Lenkern durchgeführter Alkotest verlief negativ.

An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Es kam zu keinen nennenswerten Verkehrsbehinderungen.

Arbeitsunfall

Semriach, Bezirk Graz-Umgebung. – Donnerstagnachmittag, 15. Oktober 2020, verletzte sich ein 68-Jähriger bei Zimmereiarbeiten. Der Mann wurde schwer verletzt.

Gegen 13:30 Uhr half der, aus dem Bezirk Graz-Umgebung stammende, Mann seiner 35-jährigen Nachbarin bei Arbeiten am Dachstuhl des Hauses. Der Mann stand am Boden und reichte dem Vater der 35-Jährigen Holzbretter zu. Im Laufe dieser Tätigkeit setzte er einen falschen Schritt und rutschte rund zwei Meter über eine hinter ihm befindliche Böschung. Der 68-Jährige erlitt eine Verletzung am Bein und wurde vom Rettungshubschrauber in das UKH Graz geflogen.

Arbeitsunfall

Semriach, Bezirk Graz-Umgebung. – Donnerstagnachmittag, 15. Oktober 2020, verletzte sich ein 68-Jähriger bei Zimmereiarbeiten. Der Mann wurde schwer verletzt.

Gegen 13:30 Uhr half der, aus dem Bezirk Graz-Umgebung stammende, Mann seiner 35-jährigen Nachbarin bei Arbeiten am Dachstuhl des Hauses. Der Mann stand am Boden und reichte dem Vater der 35-Jährigen Holzbretter zu. Im Laufe dieser Tätigkeit setzte er einen falschen Schritt und rutschte rund zwei Meter über eine hinter ihm befindliche Böschung. Der 68-Jährige erlitt eine Verletzung am Bein und wurde vom Rettungshubschrauber in das UKH Graz geflogen. 

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at