Durch Internetbekanntschaft um mehrere zehntausend Euro betrogen. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Graz, Bezirk Sankt Peter.– Ein 33-Jähriger wurde Opfer eines schweren Internetbetrugs. Bei dieser Betrugshandlung erbeutete die unbekannte Täterin mehrere zehntausend Euro.

Der Grazer lernte die Frau über eine Dating-Plattform kennen. Laut Aussage des Opfers hätte es eine mehrwöchige Chat-Kommunikation gegeben, in welcher die Frau angab, beruflich im Kryptowährungsbereich tätig zu sein. Weiters habe sie den 33-Jährigen auf eine Handelsplattform verwiesen, auf welcher man mit Kryptowährung handeln könne. Der Mann investierte in Folge mehrere zehntausend Euro in Form von sogenannten „Coins“ in ein Projekt. Als der Geschädigte die „Coins“ zurückkaufen wollte, hatten diese keinen Wert mehr und so entstand der Schaden. Kontaktaufnahmeversuche seitens des Mannes mit der Verdächtigen verliefen negativ.  Von der Frau, welche als 20 bis 30 Jahre alte Asiatin beschrieben wird, fehlt bislang jede Spur. Weitere Erhebungen sind im Gange.

Als Handwerker ausgegeben

Graz, Bezirk Geidorf. – Eine 89-Jährige wurde offenbar Opfer von sogenannten „Trickdieben“, nachdem sich ein bislang unbekannter Mann als Handwerker ausgegeben hatte. 

Bereits Montagvormittag, 12. Oktober 2020, läutete ein unbekannter Mann an der Wohnungstüre der 89-Jährigen sturm. Dabei gab der etwa 30 bis 35 Jahre alte und als sehr dick beschriebene Mann mit Taschenlampe und großer Aktentasche an, sämtliche Lüftungsrohre im Wohnhaus zu überprüfen. Nachdem die Frau dem vermeintlichen Handwerker Einlass gewährte und sich mit ihm ins Badezimmer begab, ersuchte sie der Mann den Wasserhahn der Badewanne aufzudrehen. Diesen kurzen Augenblick dürfte ein weiterer Unbekannter genutzt haben, um unbemerkt in die unversperrte Wohnung zu gelangen und den Tresor im Schlafzimmer auszuräumen. Der Schlüssel zum Safe steckte an der Tür. Nach rund 20 Minuten verließ der „Handwerker“ plötzlich und ohne weitere Worte die Wohnung. Ein Firmenfahrzeug vor der Wohnung konnte die 89-Jährige nicht wahrnehmen. Auch der Diebstahl von diversen Schmuckstücken, Bargeld, Dokumenten und einem Sparbuch (Schadenshöhe bislang nicht bekannt) blieb vorerst unbemerkt. Mittwochvormittag, 14. Oktober 2020, erstattete die Frau schließlich Anzeige bei der Polizei.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at