200.000 Euro für Forschung zu Südosteuropa: Rudi Roth fördert seit 20 Jahren NachwuchswissenschafterInnen der Uni Graz

An der Universität Graz beschäftigen sich ForscherInnen und Studierende mit brisanten Fragen unserer Gesellschaft und arbeiten an Lösungen für die Welt von morgen. Herausforderungen in und zu Südosteuropa haben vier herausragende NachwuchswissenschaftInnen im Fokus.

Senator Konsul Rudi Roth beweist sein Engagement heuer schon zum 20. Mal und hat bisher mehr als 200.000 Euro zur Verfügung gestellt.

Die diesjährigen PreisträgerInnen der Stipendien in der Gesamthöhe von 10.000 Euro sind: Daniel-Armin Dumic, Claudia Mayr-Veselinovic, Gül Üret und Monika Veit.

Rudi Roth, Landesrätin Juliane Bogner-Strauß und Rektor Martin Polaschek werden die jungen ForscherInnen auszeichnen.

„Es ist mir immer schon ein großes Anliegen, Europa zusammenzubringen,“ begründet Roth, auch Absolvent der Uni Graz, seine Initiative. „Heuer in der Coronakrise möchte ich ein besonderes Zeichen für Aufbruch, Zuversicht und Optimismus setzen, sowohl für die Studierenden als auch für die Universität.“

Verleihung der Rudi Roth-Stipendien

Montag, 19. Oktober 2020, 11 Uhr

Aula der Universität Graz, Universitätsplatz 3

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at