Ramsauer Moran Vermeulen nach Aufholjagd auf denm zweiten Rang

Das King & Queen of Seeschlacht war das erste Querfeldein – Rennen in diesem Jahr. Rund 70 motivierte und begeisterte Athleten nahmen diesen technisch anspruchsvollen Kurs in Angriff. 

Den Cross – Auftakt ließ sich auch der Ramsauer Moran Vermeulen nicht entgehen. Der Fahrer vom Team Felbermayr Simplon Wels startete aus der fünften Reihe und arbeitete sich von Meter zu Meter nach vorne. Nach der zweiten Runde konnte er sogar fast auf den Führenden Philipp Heigl aufschließen. Am Ende erreichte es für den Ramsauer Radprofi zum großartigen zweiten Platz. 

Nach meiner Aufholjagd hat es mir nach 40 Minuten einfach den Stecker gezogen, so Moran Vermeulen vom Team Felbermayr Simplon Wels.

Nächste Woche geht es für den Ramsauer Radprofi wieder weiter.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at