ASFINAG: Bau der ÖBB-Koralmbahn erfordert Totalsperre der A 9 Pyhrnautobahn

Von Freitag, den 16. Oktober 22 Uhr bis Montagfrüh zwischen Kalsdorf und Wildon

Am kommenden Wochenende wird von den ÖBB die erste von vier Brücken, die über die A 9 Pyhrnautobahn zwischen Kalsdorf und Wildon führen, abgetragen. Diese Abbrucharbeiten machen aus Sicherheitsgründen eine mehrtägige Totalsperre der Autobahn – und zwar von Freitag, den 16. Oktober ab 22 Uhr bis Montag, den 19. Oktober 5 Uhr früh – erforderlich. Die erste Brücke, die abgetragen wird, ist jene beim Pulverturmweg

Für die Verkehrsteilnehmer wurde ein Umleitungskonzept erarbeitet, mit Behinderungen und Verzögerungen in beiden Richtungen ist aber dennoch zu rechnen.

Die Umleitungen im Detail

In Fahrtrichtung Süden (Spielfeld) wird der Verkehr ab Freitag 22 Uhr bei Kalsdorf abgeleitet.

  • Pkw müssen dann rechts über Zettling und die L 380 nach Wundschuh, wo sie wieder auf die A 9 auffahren können.
  • Lkw werden nach links über die L 373 zur B 67 Grazer Straße und weiter in Richtung Wildon geleitet, wo sie wieder auf die A 9 kommen.

In Fahrtrichtung Norden (Graz) werden Pkw und Lkw bereits bei Wildon auf die B 67 bis Kalsdorf umgeleitet. Kurz vor der Anschlussstelle Kalsdorf geht es dann rechts über den Sternweg weiter bis zur Autobahnauffahrt Schachenwald.

Alle neuralgischen Stellen werden von den ÖBB beziehungsweise der bauausführenden Firma rund um die Uhr mit geeigneten Verkehrslotsen besetzt sein, um den Verkehr flüssig zu halten.

Eine Sonderregelung gibt es für das Cargo Center Graz. Aus Süden kommende Lkw können bis Samstag 15 Uhr zum Cargo Center zufahren.

Weitere Sperren im Jahr 2021

Im kommenden Jahr werden dann drei der vier Brücken neu errichtet, für den Abbruch der alten Brücken werden allerdings weitere Sperren der A 9 erfolgen müssen. Abbruch und Neubau sind notwendig, um Platz für die neue Trasse der Koralmbahn zu bekommen. Diese wird nach Kalsdorf parallel zur A 9 bis Werndorf führen. Die neuen Brücken überspannen dann nicht nur die Autobahn, sondern auch zwei neue Gleise der Koralmbahn.

Logo: ASFINAG

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at