Eishockey: KSV (3. Liga) feiert zum Saisonauftakt einen klaren 11:1 Erfolg!

Was für ein Saisonauftakt! Die KSV Kängurus besiegten zum Start in die neue Spielzeit die Rattlesnakes aus Hart mit 11:1. Besonders bemerkenswert: Die Neuzugänge sind bereits voll integriert und schrieben auch gleich an!

Von Kantersiegen geprägt war das erste Spielwochenende an dem die KSV noch spielfrei war und Kantersiege gab es auch an diesem Wochenende. Die EVZ Murtal Lions legten am Freitag gegen ihre zweite Mannschaft mit einem 13:1 vor. Die LE Kings, am ersten Spieltag noch 2:8 Verlierer gegen die Zeltweger Löwen, legten mit einem 8:1 über Weiz nach. Und nun hat sich auch die KSV den Schützenfesten angeschlossen.

Die Rattlesnakes, die am ersten Spieltag schon zuhause den Panthers aus Frohnleiten 1:4 unterlagen, traten mit nur 13 Feldspielern in Kapfenberg an und taten sich dementsprechend schwer. Ein toller Beginn mit einem Treffer von Kapitän Lukas Draschkowitz bildete den Auftakt zu einem wahren Torreigen. Pierre Graf, Lukas Winkler und Neuzugang Claudio Stockner erhöhten binnen 68 Sekunden noch in der ersten Hälfte des ersten Drittels auf 4:0 und zeigten den Snakes früh wo der Hammer hängt.

Im zweiten Spielabschnitt war es Maximilian Ramsbacher der wieder sehr früh für klare Verhältnisse und das 5:0 sorgte. In doppelter Überzahl erhöhte Draschkowitz auf 6:0, ehe sich die Kängurus eine gute Viertelstunde ohne Torerfolg gönnten. Dann machte Ramsbacher noch vor der zweiten Pause das 7:0.

Im letzten Drittel ging es dann ab der 48. Minute Schlag auf Schlag. Lukas Geineder erhöhte in der 48. auf 8:0, ehe Florian Weihs 45 Sekunden später der Ehrentreffer der Snakes gelang. Doch Ramsbacher fixierte nur 28 Sekunden später mit dem 9:1 seinen Hattrick und hatte damit die perfekte Antwort parat. Auch Florian Geineder traf wenig später und Claudio Stockner legte noch einen drauf und stellte den 11:1 Endstand her.

Die von Coach Reinthaler geforderte Abschlusskonsequenz wurde strikt eingehalten, 47 Torschüsse belegen, dass der direkte Weg zum Tor gesucht wurde. Der Trainer war mit der Darbietung seiner Cracks zufrieden und lobte die Debüts der Youngsters. Sowohl Claudio Stockner, als auch die Geineder-Brüder trafen bei ihren Eliteliga-Debüts und auch Goalie Wegscheider, der ein Drittel im KSV-Kasten absolvierte zeigte eine tadellose Leistung.

Reinthaler fand aber auch für die Routiniers klare Worte: „Sie gaben ein hohes Tempo vor und ermöglichten es damit unseren jungen Cracks sich schnell und gut einzufinden. Das ganze Team verdient für diesen Auftritt ein absolutes Lob!“

Genauso gebührt den KSV-Fans ein Lob, die sich vorbildlich an die vorgegeben und somit notwendigen Corona-Vorgaben gehalten haben.

Weiter geht’s für die Kängurus am kommenden Samstag in Frohnleiten.

Steirische Eliteliga

KSV Eishockey – Rattlesnakes Hart 11:1 (4:0|3:0|4:1)

Tore:
1:0 Draschkowitz (1.)
2:0 Graf (9.)
3:0 Winkler (9.)
4:0 Stockner (10.)
5:0 Ramsbacher (21.)
6:0 Draschkowitz (24./PP2) 7:0 Ramsbacher (38.)
8:0 L.Geineder (48.)
8:1 Weihs (49.)
9:1 Ramsbacher (50.)
10:1 F.Geineder (54.)
11:1 Stockner (54.)

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at