Mit CO2-Pistole hantiert. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Graz, Bezirk Lend. – Freitagabend, 9. Oktober 2020, verständigten Passanten die Polizei, nachdem zwei Männer in einem Haltestellenbereich mit einer CO2-Pistole auf Bierdosen geschossen hatten. 

Gegen 19:00 Uhr nahmen Passanten wahr, wie zwei Männer in einem Haltestellenbereich mit einer CO2-Waffe auf Bierdosen schossen. Die Männer, es handelte sich um zwei Grazer im Alter von 27 und 35 Jahren, konnten von einer Streifenbesatzung in weiterer Folge angetroffen werden. Erhebungen ergaben, dass gegen den 35-Jährigen bereits ein Waffenverbot besteht. Zudem konnte im Verlauf der Amtshandlung Suchtmittel bei ihm aufgefunden werden. Der 35-Jährige wird angezeigt, die Sicherstellung der CO2-Waffe erfolgte außerdem. Gegen den 27-Jährigen wurde zudem ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen.

Gefährliche Drohung

Judenburg, Bezirk Murtal. – Freitagvormittag, 9. Oktober 2020, bedrohte ein 22-Jähriger seine ehemalige Lebensgefährtin via sozialer Medien mit dem Tod. Der Mann wurde festgenommen.

Am Vormittag des 9. Oktober 2020 erstattete die 22-jährige Murtalerin bei der Polizei die Anzeige, dass ihr ehemaliger Lebensgefährte sie via Facebook mit dem Tod bedroht hätte. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde die Festnahme des 22-jährigen, polizeilich bekannten Murtalers angeordnet. Die Festnahme des Mannes erfolgte in weiterer Folge durch das Einsatzkommando Cobra. In der Wohnung des 22-Jährigen fanden Polizisten außerdem eine Schreckschusspistole und stellten diese sicher, ein vorläufiges Waffenverbot wurde gegen den Mann ausgesprochen. Der Murtaler wird nach Abschluss der Erhebungen in die Justizanstalt Leoben eingeliefert.

Schwerer Verkehrsunfall

Gamlitz, Bezirk Leibnitz. – Bei einem Verkehrsunfall Samstagnachmittag, 10. Oktober 2020, wurde ein 28-jähriger Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt.

Gegen 13:30 Uhr fuhr eine aus vier Personen bestehende Motorradgruppe auf der B69 von Gamlitz kommend in Richtung Leutschach. Der 28-Jährige fuhr in der Gruppe an zweiter Stelle. Im Ortsgebiet Kranach überholte der Mann in einer leichten Linkskurve das erste Motorrad der Gruppe und kam in weiterer Folge, vermutlich aufgrund von überhöhter Geschwindigkeit, rechts von der Fahrbahn ab. Der 28-jährige Motorradlenker kam zu Sturz und blieb in einem angrenzenden Gebüsch liegen. Bei dem Unfall verletzte sich der Mann lebensgefährlich. Nach der Erstversorgung durch das Rote Kreuz und den beiden anwesenden Notärzten wurde der Unfalllenker mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 17 in das LKH Graz gebracht. Die Freiwillige Feuerwehr Gamlitz war an der Unfallstelle im Einsatz. Die B69 musste eine Stunde lang für den gesamten Verkehr gesperrt werden.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at