Juniors trotz 5:4-Sieg gegen Pustertal ohne Punkte – AHL-Premierentreffer für Eham, Leonhardt und Alberg

Salzburg, 8. Oktober 2020 | Die Red Bull Hockey Juniors gewannen das Rückspiel in der Eisarena Salzburg in der Return-2-Play-Phase der Alps Hockey League gegen den HC Pustertal mit 5:4. Nachdem für den Punktgewinn der Gesamtscore herangezogen wird, bleiben die Juniors trotz dem heutigen Sieg nach der 1:3-Niederlage im Hinspiel ohne Punkte zum Auftakt. Die Tore für die Red Bulls erzielten Zündel, Rebernig, Leonhard, Eham und Alberg. Für die drei letztgenannten war es jeweils der AHL-Premierentreffer. Bereits am kommenden Samstag emfängt man die Sterzing Broncos in der Eisarena (19:15 Uhr).


Das Spiel startete mit einer großen Chance für die Gäste. In weiterer Folge zeigten sich die jungen Gastgeber etwas verunsichert und fanden noch nicht recht zu ihrem Spiel. Es war schließlich eher ein Zufallsprodukt, das den Wölfen das 1:0 bescherte. Der Puck sprang in der Defensive Zone zwischen zwei Red Bulls hin und her und Brett Perlini eröffnete das Scoring in der 5. Spielminute. Mit viel Druck zwangen die Juniors die Gäste zur ersten Strafe, doch der Ausgleich sollte im ersten Drittel noch nicht gelingen.

Nach einer frühen Strafe gegen Pustertal hatte Kapitän Maximilian Rebernig die bislang beste Chance auf das erste Juniors-Tor, doch verzog er knapp. In der 25. Spielminute passte es endlich: Kilian Zündel nahm den Querpass von Maksymilian Szuber per One-Timer und sein halbhoher Schuss passte perfekt über den Schoner von Torhüter Kevin Furlong. Beflügelt drängten die Juniors nun die Wölfe immer mehr in ihr Verteidigungsdrittel. Wie im Hinspiel wurde es hitzig und einige Strafen führten zu Powerplay-Möglichkeiten auf beiden Seiten. Danjo Leonardt reagierte schlussendlich in einem dieser Überzahlspiele am schnellsten und schob die freie Scheibe über die Torlinie zur erstmaligen Führung in diesem Return-2-Play-Duell. Es war der erste Treffer für den 18-Jährige in der Alps Hockey League. Wenig später gelang Armin Hofer in der 35. Spielminute der 2:2-Ausgleichstreffer.

Nach einer Strafe aus dem Mitteldrittel starteten die Juniors das Spiel in Unterzahl. Pustertal bezog schnell Stellung und ein abgefälschter Pass landete zur neuerlichen Führung für die Gäste hinter Torhüter Florian Bugl. Etwas mehr als eine Minute später konnte sich Maxi Rebernig über sein Tor und den erneuten Ausgleich freuen, als er einen Stapelfeldt-Schuss ins Tor lenkte. Im Powerplay in der 48. Minute folgte die erneute Führung für die Juniors durch Manuel Alberg (Debüttor im Red Bulls Trikot), die jedoch nur kurz währte. Ciafrone gelang abermals der Ausgleichstreffer (49.). Die Juniors steckten jedoch nicht auf und mit einem sehenswerten Schuss ins Kreuzeck durfte sich Josef Eham nach Zuspiel von Oskar Maier über das 5:4 und seinen Premierentreffer im Senioreneishockey freuen. Das war zugleich der Schlusspunkt in einem Spiel, in dem die Juniors gegen Ende hin immer besser wurden. Dennoch gehen die drei Punkte aus dem Duell mit Pustertal mit einem Gesamtscore von 6:7 aus Sicht der Juniors an die Südtiroler. Im nächsten Duell in der Return-2-Play-Phase wartet Sterzing.

Alps Hockey League | Return-2-Play
Red Bull Hockey Juniors – HC Pustertal 5:4 (0:1, 2:1, 3:2)
Tore: Zündel (25.), Leonhardt (31./PP), Rebernig (42), Alberg (48./PP), Eham (54.) bzw. Perlini (5.), Hofer (35.), Andergassen (41./PP), Ciafrone (49.)     

Verteidiger Kilian Zündel 

„Das Team hat eine super Leistung abgeliefert heute. Ab Mitte zweiten Drittels ist es heute auch richtig super gelaufen für uns. Das Spiel selbst war sicherlich eine hitzige Partie, bei der beide Teams sehr gut gespielt haben. Am Ende haben wir heute gewonnen, Pustertal im ersten Spiel und am Ende bleiben ihnen die Punkte und das Duell geht an sie.“
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at