Red Bulls bei erstem Auswärtsspiel zu Gast in Linz

Der EC Red Bull Salzburg setzt den Grunddurchgang der bet-at-home ICE Hockey League morgen, Freitag, mit dem Auswärtsspiel gegen die Black Wings 1992 in Linz fort (19:15 Uhr). Es ist das erste Auswärtsspiel der Red Bulls in der noch jungen Saison und für Rick Schofield zugleich die erstmalige Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte an der Unteren Donaulände.

Die Spiele der Red Bulls gegen die Black Wings haben sich über viele Jahre zu einem Liga-Klassiker entwickelt, der von besonderen Emotionen und aufgrund der geografischen Nähe von großem Interesse der jeweiligen Gästefans getragen wird. Die aktuellen Corona-Präventionsmaßnahmen verhindern zwar im Moment die Anwesenheit von Gästefans im Stadion, aber der sportlichen Rivalität tut das keinen Abbruch. Im Gegenteil – die Red Bulls wollen den optimalen Saisonstart mit zwei Siegen in zwei Spielen in Linz fortsetzen und müssen dabei erstmals auswärts bestehen.

Die Linzer – nach den Querelen im vergangenen Sommer und der Bildung eines zweiten Eishockeyclubs heißt der vormalige EHC LIWEST Black Wings Linz nun schlicht Black Wings 1992 – hatten ebenfalls einen guten Start in den Grunddurchgang und mit Siegen gegen den KAC und die Graz99ers Achtungszeichen gesetzt. In den letzten zwei Spielen hatten sie aber gegen die Vienna Capitals und den VSV das Nachsehen, womit sie sich im Moment im Tabellenmittelfeld einordnen.

Die Red Bulls, die noch zwei Spiele weniger und damit auch weniger Spielpraxis haben, bereiten sich wie immer auf einen harten Gegner vor, denn der Kader spricht trotz etlicher Veränderungen wieder für sich. Der Linzer Kapitän und Dauerbrenner Brian Lebler hat bereits fünfmal zugeschlagen. Um sich schart der 32-jährige Austro-Kanadier weitere Kapazunder wie Dragan Umisevic sowie die Heimkehrer Sebastien Piche (von Bratislava), Andrew Kozek (vom KAC) und Marc-Andre Dorion (von den Vienna Capitals), die alle schon Geschichte in Linz geschrieben haben. Auch Pierre Beaulieu, der nach insgesamt acht Jahren als Trainer in Klagenfurt und Innsbruck erstmals als Head Coach in eine Saison startet, hat viel Erfahrung mit der bet-at-home ICE Hockey League und ist mit der Spielweise der Red Bulls sehr vertraut.

Eine besonders emotionale Rückkehr nach Linz dürfte es morgen für Rick Schofield werden. Der 33-jährige Kanadier hat die letzten vier Jahre bei den Black Wings gespielt und gehörte immer zu den Topscorern. Im Sommer hat Schofield nach Salzburg gewechselt und trifft nun erstmals auf sein früheres Team. „In dem Moment, als ich in Salzburg unterschrieben hatte, wusste ich, dass das besondere Spiele für mich werden würden. Ich war schließlich vier Jahre in Linz und habe dort nach wie vor viele Freunde. Drei Punkte möchte ich trotzdem gern mitnehmen“, sagt Schofield und gibt die Marschrichtung vor: „Wir wollen so weitermachen wie zuletzt. Wir machen viel Druck auf den Gegner und da haben sich vor allem auch die jungen Spieler in unseren Reihen mit ihrem aggressiven Spiel hervorgetan. Die Spiele zwischen Linz und Salzburg waren immer spannende Duelle und das erwarten wir auch morgen in Linz wieder.“

Foto: Red Bull/GEPA
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at