Corona: Steirische FPÖ fordert Rückkehr zur Normalität

Im Interview mit einer großen österreichischen Tageszeitung übt Dr. Klaus Vander, führender Corona-Experte des Landes Steiermark und ärztlicher Leiter des Instituts für Krankenhaushygiene der KAGes Kritik an der Verbotspolitik der Bundesregierung. Unter anderem führt er ins Treffen, dass eine Maskenpflicht im Freien absolut sinnlos wäre, die Sterbezahlen deutlich abfallen und die Krankheitsverläufe großteils milder geworden sind sowie, dass die Anzahl der bisher mit Corona Verstorbenen im Vergleich zur Grippe im unteren Drittel liegt. Laut dem Mediziner soll der Bevölkerung mehr Eigenverantwortung zugestanden werden. „Es ist erfreulich zu sehen, dass immer mehr fachkundige Ärzte auch kritisch gegen die Maßnahmen der Bundesregierung auftreten“, so FPÖ-Landesparteiobmann Mario Kunasek. „Dr. Vander hat vollkommen recht, wenn er sagt, wir können aus wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Sicht die nächsten zehn Jahre nicht im Ausnahmezustand verbringen. Wir fordern die Bundesregierung abermals auf, ihre Panikmache und die überzogenen Maßnahmen zum Wohle der Bevölkerung endlich zu beenden und die Österreicher wieder zur alten Normalität zurückkehren zu lassen. Hier ist auch Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer gefordert, sich in Wien im Sinne der Steirer für eine rasche politische Trendwende einzusetzen“, so Kunasek (Beitragsbild) abschließend.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at