Mann ertrunken. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Haslach an der Stiefing, Bezirk Leibnitz. – In den Nachtstunden zum 7. Oktober 2020 kam es zu einem tödlichen Unfall beim sogenannten „Hammer-Teich in den Haslacher-Auen“. 

Ein 60-Jähriger ist dort aus derzeit ungeklärter Ursache ertrunken.

Der 60-Jährige aus dem Bezirk Leibnitz befand sich mit zwei weiteren Männern (einem 54-Jährigen und einem 34-Jährigen, beide ebenfalls aus dem Bezirk Leibnitz) bei den sogenannten Hammer-Fisch-Teichen in den Haslacher-Auen. Gegen 21.15 Uhr verschwand der Mann und wurde von seinen zwei Bekannten gesucht.

Als die Suche ergebnislos schien, verständigten die Männer gegen 23.00 Uhr die Einsatzkräfte.

22 Personen der Feuerwehr St. Georgen an der Stiefing, Rettungskräfte des Roten Kreuzes sowie acht Mitglieder der Tauchstaffel Leibnitz suchten nach dem Abgängigen und fanden diesen gegen 00.15 Uhr. Der Abgängige wurde von Tauchern fünf bis sechs Meter vom Ufer entfernt, in einer Tiefe von zwei Metern gesichtet und tot geborgen.

Die Staatsanwaltschaft Graz ordnete eine Obduktion des Leichnams sowie weitere Erhebungen zum Unfallhergang an.

Eklatante Geschwindigkeitsüberschreitung

A2, St. Johann in der Haide, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Ein 38-jähriger Slowene steht im Verdacht, Dienstagnachmittag, 6. Oktober 2020, mit einem Pkw die erlaubte Höchstgeschwindigkeit um fast 100 km/h überschritten zu haben.

Beamte der Autobahnpolizei Hartberg führten auf der Südautobahn A2 im Bereich St. Johann in der Haide Geschwindigkeitsmessungen mittels Laser-Pistole durch. Gegen 17:15 Uhr stellten sie einen Pkw fest, der mit weit überhöhter Geschwindigkeit in Fahrrichtung Graz unterwegs war. An dieser Stelle besteht eine höchste zulässige Geschwindigkeit von 130 km/h. Die Messung ergab eine Übertretung dieser gesetzlichen Beschränkung von 94 km/h (gesetzliche Messtoleranzen bereits abgezogen). 

Der Lenker, ein 38-Jähriger aus Slowenien, konnte angehalten werden. Ihm wurde der Führerschein vorläufig abgenommen und es wurde ein Geldbetrag zur Sicherung des Strafverfahrens (vorläufige Sicherheitsleistung) eingehoben. Die Anzeige ergeht an die Bezirkshauptmannschaft Hartberg-Fürstenfeld.

Fußgängerin schwer verletzt.

Graz, Bezirk Straßgang. – Dienstagnachmittag, 6. Oktober 2020, ereignete sich im Ortsgebiet von Graz ein Verkehrsunfall. Eine Fußgängerin erlitt dabei schwere Verletzungen.

Gegen 15:30 Uhr befuhr ein 62-jähriger Grazer mit einem Klein-Lkw die Kärntner Straße in nördliche Richtung. Zur selben Zeit war eine 23-jährige Grazerin südlich der Kreuzung Kärntner Straße – Seiersbergstraße dabei, die Straße auf dem dort befindlichen Schutzweg zu überqueren.

Den bisherigen Ermittlungen zufolge dürfte der 62-jährige Lkw-Lenker die Fußgängerin übersehen haben und kollidierte mit dieser. Die 23-Jährige stürzte aufgrund des Zusammenstoßes zu Boden und erlitt dabei eine schwere Fußverletzung. Sie musste vom Rettungsdienst ins UKH Graz gebracht werden, eine sofortige Operation war notwendig. Der 62-jährige Fahrzeuglenker blieb unverletzt, ein mit ihm durchgeführter Alkotest verlief negativ. 

Verkehrsunfall: Fahrradfahrer schwer verletzt

Weitersdorf an der Mur, Bezirk Leibnitz. – In den Morgenstunden des 6. Oktober 2020 kam es auf der B69 zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Lkw und einem Fahrradfahrer. Der 59-jährige Radfahrer wurde mit schweren Verletzungen in das LKH Graz gebracht.

Ein aus Slowenien stammender 43-Jähriger fuhr gegen 7.30 Uhr mit seinem Lkw auf der B69 in Richtung Mureck. Zur selben Zeit lenkte ein 59-Jähriger aus dem Bezirk Südoststeiermark sein Fahrrad ebenfalls in Richtung Mureck. Aufgrund der Verkehrssituation musste der Lkw-Fahrer nach rechts ausweichen, wobei er mit dem rechten Rückspiegel den Radfahrer touchierte. 

Der 59-jährige Fahrradfahrer kam zu Sturz und wurde mit schweren Kopfverletzungen vom Rettungshubschrauber in das LKH-Graz eingeliefert. 

Auffahrunfall: Radfahrerin schwer verletzt

Graz, Innere Stadt. – Im Kreuzungsbereich Neuholdaugasse-Plankengasse kam es am Abend des 6. Oktober 2020 zu einem Auffahrunfall. Eine Pkw-Lenkerin übersah eine vor ihr fahrende Radfahrerin.

Gegen 20.25 Uhr fuhr eine 26-jährige Grazerin mit ihrem Fahrrad auf der Neuholdaugasse in Richtung Norden. Sie reihte sich im Kreuzungsbereich Neuholdaugasse-Plankengasse auf der linken Abbiegespur ein und hielt ihr Fahrzeug aufgrund des Gegenverkehrs an. In diesem Moment fuhr eine 22-jährige Pkw-Lenkerin aus Graz ungebremst und aus ihr unerklärlichen Gründen von hinten auf die Fahrradfahrerin auf. Die Rettung transportierte die schwer Verletzte in das LKH Graz.

Sachbeschädigungen

Flöcking, Bezirk Weiz. – Unbekannte Täter brachten in den letzten Tagen im Bereich der Volksschule Flöcking Flugzettel und Aufkleber an. Die Täter dürften Anti-Corona-Aktivisten sein.

Bereits Anfang Oktober wurden im Bereich der Volksschule Flöcking, Gemeinde Ludersdorf-Wilfersdorf, dort angebrachte Bodenmarkierungen zur Einhaltung von Mindestabständen sowie Informationsblätter der Gemeinde zu den Corona-Maßnahmen entfernt. Dafür wurden diverse Seiten von Druckwerken aufgeklebt, in denen die Tragepflicht von Mund-Nasen-Schutz hinterfragt bzw. die Maßnahmen der Bundesregierung abgelehnt werden. Weiters wurden in der Zeit zwischen 3. und 5. Oktober 2020 am Gebäude der Volksschule Flöcking Flugzettel mit offensichtlichen Anti-Corona-Aussagen angeklebt. Der oder die Täter sind offenbar im Kreis von Gegnern der Regierungsmaßnahmen zu suchen. Der Gemeinde Ludersdorf-Wilfersdorf entstand durch die Taten Sachschaden in der Höhe von mehreren Hundert Euro.

Hinweise zur Täterschaft sind erbeten an die Polizeiinspektion Gleisdorf, 059133/6264.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at