Schlepper festgenommen – aktuelle steirische Polizeimeldungen

Bad Radkersburg, Mureck, Bezirk Südoststeiermark. – Bereits vergangenes Wochenende nahmen Polizisten zwei Schlepper im Alter von 21 und 28 Jahren fest. Beide Männer stehen im Verdacht, mehrere Personen bei der illegalen Einreise nach Österreich im Auftrag von Schlepperorganisationen unterstützt zu haben.

Gegen 14.00 Uhr versuchte der 21-Jährige aus Moldau am Samstag, 3. Oktober 2020, mit einem polnischen Pkw über den Grenzübergang Sicheldorf einzureisen. Bei der Grenzkontrolle stellte sich heraus, dass sich auch drei Männer sowie eine Frau (alle aus Afghanistan) im Pkw befanden. Sie sollten im Auftrag von Schlepperorganisationen illegal über die Grenze gebracht werden. Der 21-Jährige zeigte sich geständig und wurde festgenommen.

Beinahe zur selben Zeit einen Tag zuvor, hatte sich ein 28-Jähriger aus der Ukraine ebenso mit einem polnischen Fahrzeug der Grenzkontrolle am Grenzübergang Mureck gestellt. Dabei stellten Polizisten der Fremden- und Grenzpolizei fünf weitere Männer ohne Reisedokumente im Fahrzeug fest. Beamte verbrachten die beiden Syrer, zwei Iraker und ein Mann aus dem Iran zur weiteren Überprüfung auf eine Dienststelle. Dabei stellte ein Syrer (28) einen Antrag auf internationalen Schutz. Die restlichen Personen wurden in Absprache mit slowenischen Behörden zurückgewiesen.

Die beiden Schlepper wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert.

Die weiteren Ermittlungen hinsichtlich der Schlepperorganisationen werden vom Ermittlungsbereich Menschenhandel und Schlepperei des Landeskriminalamtes Steiermark geführt.

Brandereignis

Graz, Bezirk Lend. ­- In einem Keller eines Wohnhauses kam es in den Morgenstunden des 5. Oktober 2020 zu einem Brand. Verletzt wurde niemand.

Vermutlich wegen eines Lagerfeuers, welches durch eine unbekannte Person entzündet worden war, kam es gegen 06:00 Uhr zu dem Brandereignis. Ein Anrainer bemerkte die Rauchentwicklung, verständigte die Einsatzkräfte und löschte das Feuer selbstständig.

Es wurden keine Personen verletzt und es entstand kein Sachschaden.

Die Berufsfeuerwehr Graz stand mit 25 Personen und fünf Fahrzeugen im Einsatz.

Tödlicher Verkehrsunfall

Gralla, Bezirk Leibnitz.- Am Vormittag des 5. Oktober 2020 kollidierte ein 56-jähriger PKW-Lenker mit einem LKW. Dabei erlag der Mann noch am Unfallsort seinen schweren Verletzungen.

Gegen 09:25 Uhr lenkte der 56-Jährige aus dem Bezirk Südoststeiermark seinen PKW auf der B73 von Ragnitz kommend in Fahrtrichtung Altgralla. Aus bislang unbekannter Ursache kam der Fahrzeuglenker auf Höhe Straßenkilometer 44,200 auf die Fahrbahn des Gegenverkehrs und stieß mit einem entgegenkommenden LKW zusammen. Durch die Wucht des Anpralls wurde der PKW des Mannes in den Straßengraben geschleudert. Der Notarzt konnte in Folge nur mehr den Tod des Mannes feststellen.

Der 47-jährige LKW-Lenker aus dem Bezirk Leibnitz blieb unverletzt. Der LKW wurde im Frontbereich erheblich beschädigt.

Die B73 zwischen Altgralla und Ragnitz war bis etwa 11:30 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.

Die Feuerwehren Obergralla und Neutillmitsch waren mit 16 Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen am Einsatz beteiligt.

Arbeitsunfall

Graz, Bezirk Ries. – Ein 58-jähriger Arbeiter stürzte Montagvormittag, 5. Oktober 2020, rund eineinhalb Meter in die Tiefe und verletzte sich unbestimmten Grades.

Gegen 10.15 Uhr war der 58-jährige Slowene aus Graz auf einer Baustelle mit Arbeiten am Sturz eines Durchganges beschäftigt. Dabei fiel er aus bislang ungeklärter Ursache aus eigenem rund 1,5 Meter in eine Technikgrube. Das normalerweise dort befindliche Absperrgitter hatte der 58-Jährige zuvor aufgrund der Arbeiten selbst entfernt. Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Graz holten den Mann aus der Grube. Er wurde in der Folge mit dem Verdacht einer Wirbelsäulenverletzung vom Roten Kreuz ins LKH Graz eingeliefert. 

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at