Red Bulls nach Heimsieg gegen Bratislava wieder Tabellenführer

Alexander Rauchenwald mit erstem Doppelpack

Salzburg, 3. Oktober 2020 | Der EC Red Bull Salzburg gewann das Heimspiel der bet-at-home ICE Hockey League gegen die iClinic Bratislava Capitals mit 5:1 und schoss sich damit wieder an die Tabellenspitze zurück. In der mit 1.400 Zuschauern ausverkauften Salzburger Eisarena taten sich die Red Bulls anfangs etwas schwer, sorgten aber allein mit drei Toren im Schlussdrittel am Ende für eine klare Entscheidung. Alexander Rauchenwald freute sich dabei über einen Doppelpack. 

Schon in den ersten drei, vier Minuten des Spiels hatten die Red Bulls in Vollbesetzung gleich mehrere gute Möglichkeiten, als sie permanent um das Gästetor herumspielten und die Slowaken die Scheibe nicht aus der Defensivzone herausbekamen. In der sechsten Minute gingen die Gäste bei einem schnellen Gegenstoß dennoch mit 1:0 in Führung und nutzten damit fast ihre erste Chance zum Torerfolg. In weiterer Folge gerieten die Red Bulls zweimal in Unterzahl, wobei Goalie Jean-Philippe Lamoureux jetzt einiges zu tun bekam. Noch während des zweiten Unterzahlspiels schickte der Goalie plötzlich Alexander Rauchenwald aus der eigenen Zone auf die Reise und der netzte nach langem Solo trocken gegen Bratislavas Torhüter Samuel Baros zum Ausgleich ein (13.). Bei einem anschließenden gefährlichen Powerplay der Red Bulls verpasste die Scheibe zwei, dreimal nur knapp das Gehäuse und in der 19. Minute verhinderte JP Lamoureux auf der anderen Seite bei einem Handgelenkschuss von Bratislavas Filip Ahl aus kurzer Distanz einen möglichen neuerlichen Rückstand. 

Im zweiten Durchgang ging es zunächst ausgeglichen hin und her ohne zwingende Möglichkeiten. Bis zum Powerplay der Red Bulls in der 26. Minute, als John Peterka den Querpass von Mario Huber per Direktabnahme aus dem rechten Bullykreis zur ersten Salzburger Führung verwertete. Die Salzburger blieben dran, machten weiter Druck und hatten v.a. bei weiteren Überzahlspielen Torchancen, die etliche Male nur vom starken Gästetorhüter vereitelt wurden. Aber auch bei gleicher Mannschaftsstärke übernahmen die Salzburger mehr und mehr das Spiel und sorgten permanent für Verkehr vor dem Gästetor. Thomas Raffl traf in der 34. Minute aus kurzer Distanz die Querstange. Auch in der Schlussphase brannte die Luft vor dem gegnerischen Tor, lediglich die Scheibe wollte nicht rein. Salzburg führte zur zweiten Pause mit 2:1, hätte aber deutlich öfter treffen können. 

Zu Beginn des Schlussdrittels gingen die Slowaken das Salzburger Tempo zunächst wieder mit, doch die besseren Chancen hatten weiterhin die Hausherren. Thomas Raffl verpasste das Tor aus Nahdistanz nur um Zentimeter (44.). In der 48. Minute aber schlug Alexander Rauchenwald neuerlich zu und fixierte per Rebound-Abstauber bei 5:3-Powerplay die 3:1-Führung. Bratislava versuchte nachzusetzen und wurde wieder gefährlicher, JP Lamoureux vereitelte in der 52. Minute mit einem unglaublichen Save gegen einen Schuss aus kurzer Distanz den möglichen Anschlusstreffer. Doch in der 53. Minute fiel dann die Entscheidung, Florian Baltram netzte mit schöner Einzelaktion vor dem Tor zum 4:1 ein. Den Schlusspunkt setzte Dominique Heinrich, der im 5:3-Powerplay von der blauen Linie abzog und zum 5:1-Endstand ins Schwarze traf. Die Red Bulls feierten damit im zweiten Spiel den zweiten Sieg und übernahmen auch wieder die Tabellenspitze, wenn gleich im Moment punktegleich mit vier weiteren Teams.          

bet-at-home ICE Hockey League
EC Red Bull Salzburg – iClinic Bratislava Capitals 5:1 (1:1, 1:0, 3:0)
Tore: Rauchenwald (13./SH, 48./PP2), Peterka (26./PP), Baltram (53.), Heinrich (55./PP2) resp. Higgs (6.)

Zuschauer: 1.400 (ausverkauft)
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at