Bad Ausseer Werbeagentur “digi-ART“ bei ServusTV

Ab 15. Oktober begibt sich ServusTV wieder auf Nachfolger-Suche für heimische Betriebe. Über 42.000 kleine und mittlere Unternehmen stehen in den nächsten Jahren vor der Übergabe. Rund ein Drittel der Eigentümer findet keinen Nachfolger in der eigenen Familie. Für sie heißt es: “Nachfolger gesucht“. In der ersten Folge des preisgekrönten Formats stellen sich das “Alpaka-Erlebnis“ in Wiener Neustadt, eine Geigenbauwerkstatt in Innsbruck, das Gasthaus “Stopplziaga“ in Attnang-Puchheim und die Werbeagentur “digi-ART“ in Bad Aussee vor.


Das nahende Pensionsalter, berufliche Umorientierung oder der Wunsch, mehr Zeit mit der Familie verbringen zu können – es gibt vielfältige Gründe, sich als Inhaber von seinem Betrieb zu trennen. Nicht immer kann das Unternehmen an ein Familienmitglied oder einen Mitarbeiter übergeben werden. Dann gilt es, einen geeigneten externen Nachfolger zu finden. Bei dieser oft nicht einfachen Suche unterstützt ServusTV heimische Betriebe – geht es doch häufig um nicht weniger als die Weiterführung eines Lebenswerks.

Dabei bietet “Die Nachfolger“ Einblicke in die unterschiedlichsten Branchen und Betriebe, die oftmals ein Stück österreichische Tradition repräsentieren. Und zeigt, was die Firmen und ihre Eigentümer nicht nur mit ihrem Betrieb, sondern auch mit ihrem Ort, ihrer Region und Heimat verbinden. Egal, ob es sich um einen kultverdächtigen Frisörsalon, ein gut etabliertes Gasthaus oder ein außergewöhnliches Geschäft handelt – “Die Nachfolger“ präsentiert feinfühlige Porträts der zur Übergabe stehenden Unternehmen. Und wen dann der Wunsch packt, als Nachfolger einzusteigen, der erfährt auch die konkreten Konditionen der Übergabe, damit es vielleicht bald heißt: “Mein Betrieb wird dein Betrieb.“

Alpakas, Geigen und gutes Essen
In der ersten Sendung am 15. Oktober zeigt sich gleich die ganze Bandbreite der zur Übernahme stehenden Betriebe. Vom Geschäft für hochwertige Naturprodukte, über eine Geigenbauwerkstatt und ein bestens etabliertes Gasthaus mit Ausbaupotential bis hin zur Werbeagentur mit Fotostudio in Traumlandschaft ist alles dabei.

Das Ehepaar Schneidhofer ist über die Haustiere ihrer Kinder zu ihrem Laden für Alpaka-Produkte gekommen: Weil es Gabriele Schneidhofer so traurig fand, alle paar Jahre einen verstorbenen Hamster zu beerdigen, machte sie sich auf die Suche nach einem “langlebigeren Haustier“ und stieß dabei auf die Alpakas. Da nach der ersten Schur die Wolle verarbeitet werden musste, beschäftigten sich die Schneidhofers näher damit und begeisterten sich für die positiven Eigenschaften der Alpaka-Wolle. Deswegen eröffneten sie neben der Alpaka-Zucht auch noch ein Ladengeschäft für Alpaka-Produkte, das inzwischen Stammkunden von weither anzieht. Weil sich das Ehepaar demnächst zur Ruhe setzten und mehr Zeit mit seinen Tieren verbringen möchte, sucht es nun einen Nachfolger für sein „tierisches“ Lebenswerk.

So wie auch Geigenbaumeister Wolfgang Kozák aus Innsbruck, der nicht nur seine Werkstatt, sondern auch sein großes Wissen zum Thema Instrumentenbau und -reparatur an seinen Nachfolger übergeben möchte. Seine drei Söhne haben sich beruflich in andere Richtungen entwickelt und kommen deswegen als fortführende Arbeitgeber nicht in Frage. So wie auch die Kinder von Bruno und Elfriede Ranner, die in Attnang-Puchheim das Gasthaus “Stopplziaga“ betreiben. Da die beiden Töchter nicht auf ihre freien Wochenenden verzichten wollen, kommt für sie die Weiterführung des elterlichen Gastbetriebs nicht infrage. Und so steht das Gasthaus für Interessenten ab sofort zu Betriebsübernahme bereit. Wen es nicht in die Küche, sondern eher in die Natur zieht, der ist vielleicht bei der Werbeagentur “digi-ART“ in Bad Aussee richtig aufgehoben. Denn hier gilt es nicht nur verschiedenste Drucksachen zu erstellen, sondern auch als Fotograf tätig zu werden und das vielfach in der wunderschönen Landschaft rund um Bad Aussee. Es bieten sich also vielfältige Möglichkeiten für potenzielle Betriebsübernehmer. Zudem schaut “Die Nachfolger“, was sich bei den Betrieben aus den früheren Sendungen getan hat. Gibt es einen neuen Besitzer für “Meixner’s Gastwirtschaft“ und wie läuft es bei Katalin Hoffer von der Wiener Reptilienhandlung “Zoo Austria“?

Ralf Tornow fotografiert auf Grundlsee. © ServusTV / Degn Film
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at