Sirenenalarm in Altaussee

Zu einem vermeintlichen Kaminbrand wurden die Kameraden der Feuerwehr Altaussee am 30.9. gerufen. Die Bewohner sind durch Heimrauchmelder auf die starke Rauchentwicklung aufmerksam gemacht worden und alarmierten umgehend die Feuerwehr. Nach der Erkundung durch Einsatzleiter HBI Christian FISCHER wurde ein Atemschutztrupp der FF Altaussee in das Heizhaus befohlen, dort stellte man fest, dass es sich um ein technisches Gebrechen handelt, das von den Atemschutzträgern umgehend behoben werden konnte. Nach dem Belüften des Objektes konnten die Kameraden um ca. 21.00 Uhr die Einsatzbereitschaft an die Landesleitzentrale in Lebring melden.

Anwesend waren:
FF Altaussee 3 Fahrzeuge 22 Mann
Polizei Bad Aussee 1 Fahrzeug 2Mann
Rotes Kreuz Ausseerland 1 Fahrzeug 2 Mann BGM Gerald LOITZL

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at