Black Wings Linz: Arbeitssieg gegen Graz 99ers

Die Black Wings 1992 feiern gegen die Graz 99ers einen hart erkämpften 2:0- Sieg. Beide Mannschaften tun sich schwer ihre Torchancen zu nützen und so dauert es bis zur 48. Minute, ehe Umicevic das erlösende 1:0 für das Team von Pierre Beaulieu erzielt. Die Schlussoffensive der 99ers bringt nichts mehr ein. Immer wieder scheitern die Steirer am herausragenden David Kickert im Tor der Linzer. Den Schlusspunkt setzt Juha-Pekka Hytönen, der mit einem Empty Net Goal das entscheidende 2:0 besorgt.

99ers näher am Führungstreffer

Die Linzer haben in den Anfangsminuten das Spiel unter Kontrolle, ohne dabei zwingende Chancen herauszuspielen. In der sechsten Minute werden auf beiden Seiten Strafen ausgesprochen. Ex-Linzer Fejes und Beaudoin kassieren jeweils zwei Minuten. Kurz vor Ablauf der Strafen muss auch Linz- Center Pelletier in die Kühlbox. Die 99ers üben im Powerplay viel Druck aus. Lindner mit einem gefährlichen Schlenzer und Oleksuk aus spitzem Winkel scheitern an Kickert.

Nach überstandener Unterzahl antworten die Stahlstädter. Pelletier vernascht sehenswert seinen Gegenspieler und spielt Nielsen optimal auf der linken Seite frei. Dessen gut angetragener Schuss wehrt 99ers-Goalie Bowns reaktionsschnell ab. Kurz darauf kommt Gaffal alleine vor dem Tor zur Scheibe, setzt diese aber knapp an der rechten Stange vorbei. In der Schlussphase drücken die Gäste auf den Führungstreffer. Nach einem Broda- Schuss prallt die Scheibe gefährlich zurück aufs Eis, die Black Wings-Defense entschärft im letzten Moment diese heikle Situation. So dürfen sich die Gastgeber über ein torloses Startdrittel nicht beschweren. Mit 17:7 Torschüsse sind die Graz 99ers das gefährlichere Team.

Endstation Kickert

Beide Mannschaften neutralisieren sich zu Beginn des zweiten Drittels weitgehend und so mangelt es zunächst an nennenswerten Torchancen. In der 27. Minute fährt Graz‘ Moderer den Stock aus und trifft Kragl im Gesicht. Während der Linzer vorübergehend verwundet vom Eis muss, erhält der 99ers-Defender zwei+zwei Strafminuten. Die Black Wings drängen nun auf das 1:0, lassen aber das vierminütige Powerplay ungenützt. Die Grazer verteidigen geschickt und lassen nur wenige Möglichkeiten zu.

In der 34. Minute nimmt erneut ein Steirer auf der Strafbank Platz. Ex-Linzer Altmann erhält zwei Minuten wegen Haltens. Im folgenden Powerplay bleiben die Wings glücklos. Lebler trifft aus kurzer Distanz nur die Stange. Kurz darauf muss der Linzer Kapitän wegen Beinstellens in die Kühlbox, doch auch die 99ers können ihr Powerplay nicht in einen Torerfolg ummünzen – immer wieder ist der starke Kickert am Posten. Kurz nach überstandener Unterzahl bietet sich die beste Torchance der Heimischen. Umicevic und Nielsen kombinieren sich vor das gegnerische Tor – doch wieder will der Puck nicht ins Netz. In der Schlussminute zieht Altmann die nächste Strafe. Somit haben die Stahlstädter den Vorteil in Überzahl ins Schlussdrittel zu starten.

Umicevic bricht den Bann

Zurück auf dem Eis dauert es bis zur 44. Minute, ehe das Team von Head Coach Beaulieu gefährlich wird. Matzka zieht aus der Distanz ab, für den Rebound findet sich jedoch kein Abnehmer. Nach einer Großchance der 99ers durch Dodero, brechen die Stahlstädter endlich den Torbann. Piché zieht von der linken Seite knallhart ab, Bowns im Tor der Gäste lenkt die Scheibe an die Stange. Umicevic reagiert blitzschnell und drückt den Hartgummi zum umjubelten 1:0 über die Linie.

Die Murstädter versuchen nun mit aller Gewalt den Ausgleich zu erzwingen und heizen der Black Wings-Defensive nochmals ordentlich ein. Graffenthin mit einem Hammer aus dem Slot, Lindner alleine vor dem Tor und Porsberger vergeben Topchancen auf den Ausgleich. 99ers Head Coach Mason nimmt in der Schlussminute Keeper Bowns vom Eis. Hytönen wird im Konter freigespielt und hat keine Probleme den Puck im leeren Tor unterzubringen – der erste Ligatreffer des 39-jährigen Finnen. So feiern die Black Wings einen hart erkämpften 2:0-Sieg und können sich dabei vor allem bei Goalie Kickert bedanken, der insgesamt 35 Schüsse entschärft und zum „Man of the Match“ avanciert.

Ergebnis

Black Wings 1992 – Graz 99ers 2:0 (0:0, 0:0, 2:0) Torschützen: 1:0 Umicevic (48.), 2:0 Hytönen (60./EN); Strafminuten: 8 bzw 14
Referees: Siegel, Smetana, Kontschieder, Seewald; Linz AG Eisarena, 1000 Zuschauer

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 2020.09.27-bwl-99er.gaffal.1.250-1024x731.jpg
Tormann Ben Bowns (Graz 99ers), Stefan Gaffal (Black Wings 1992) Black Wings Linz vs Graz 99ers, Eishockey, Bet at Home ICE Hockey League;
Copyrightverweis BWL / Eisenbauer
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at