Erfolgreiche Suchaktion. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Mariazell, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. – Ein 88-Jähriger wurde Freitagabend, 25. September 2020, im Zuge einer großangelegten Suchaktion unbestimmten Grades verletzt gefunden.

Gegen 14.00 Uhr begab sich der 88-Jährige auf die Suche nach Werkzeug, welches er am Vortag auf der eigenen Weide liegen gelassen hatte. Da er bis am Abend nicht wieder nach Hause zurückkehrte, machten sich seine Familienangehörigen und ein Nachbar auf die Suche nach dem Abgängigen. Die selbstständige Suche blieb bis zum Einbruch der Dunkelheit erfolglos. In weitere Folge verständigten die Angehörigen die Bergrettung Mitterbach, welche die Polizei über den Sachverhalt in Kenntnis setzte. 

Da sich das abzusuchende Gebiet über mehrere Hektar erstreckte, erfolgte eine Nachalarmierung der Bergrettung Mariazell, der Freiwilligen Feuerwehren Mitterbach und Mariazell, sowie der Polizeidiensthundestreife Tasso Nord. Weiters wurden Suchhunde der Bergrettung Mitterbach und der Freiwilligen Feuerwehr Mariazell zum Einsatz hinzugezogen. An der bei strömenden Regen durchgeführten Suchaktion waren insgesamt 75 Personen beteiligt.

Um 22.15 Uhr fanden der Sohn des Abgängigen und Mitglieder der Bergrettung den 88-Jährigen einige hundert Meter vom Haus entfernt. Der Abgängige war zu diesem Zeitpunkt zwar stark unterkühlt, aber ansprechbar. Er klagte über Schmerzen in den Beinen. Die Bergrettung führte die Erstversorgung bei dem Verletzten durch. In weiterer Folge trugen die Mitglieder der Bergrettung den 88-Jährigen mit einer Trage zum Hof, wo er vom Notarzt untersucht und anschließend vom Roten Kreuz in das LKH Lilienfeld gebracht wurde.

30-Jähriger festgenommen

Graz, Bezirk Lend. – Freitagnacht, 25. September 2020, widersetzte sich ein 30-Jähriger aus Graz einer Amtshandlung und wurde festgenommen. Eine Polizistin wurde leicht verletzt.

Gegen 22.00 Uhr beorderte die Landesleitzentrale der Polizei eine Streife der Polizeiinspektion Wienerstraße zu einer Lärmerregung. In einer Wohnung würde eine männliche Person lautstark schreien, lautete die Anzeigeerstattung. Beim Eintreffen der Streife am Vorfallort stellten die Beamten fest, dass die 26-jährige Wohnungsmieterin und ihr 30-jähriger Lebensgefährte in Streit geraten waren. Während der Amtshandlung ließ sich der 30-Jährige nicht beruhigen, wurde zunehmend aggressiver und attackierte die beiden Beamten mit Schlägen und Tritten. Darauf nahmen die Beamten den Verdächtigen unter Anwendung von Körperkraft fest. In weiterer Folge wurde der 30-Jährige in das Polizeianhaltezentrum Graz gebracht.

29-Jähriger festgenommen

Fürstenfeld, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Ein 29-jähriger syrischer Staatsbürger steht im Verdacht, Sonntagmittag, 27. September 2020, einem 32-jährigen Bekannten, ebenfalls syrischer Staatsbürger, schwere Verletzungen zugefügt zu haben. 

Gegen 12.10 Uhr dürften die beiden in Fürstenfeld wohnhaften Bekannten aufeinandergetroffen sein. Dabei fügte der 29-Jährige dem Opfer mit einer Rasierklinge Schnittverletzungen im Gesicht zu und stach mit einem Schraubenzieher mehrmals auf den 32-Jährigen ein. Den Angriff mit dem Schraubenzieher wehrte der 32-Jährige mit seinen Armen ab, wobei er mehrere Stichverletzungen im Bereich der Arme erlitt. Anschließend flüchtete der Verdächtige vom Vorfallort. Das Rote Kreuz führte die Erstversorgung durch und lieferte den Schwerverletzten in das Landeskrankenhaus Fürstenfeld ein.

Bei einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte der Verdächtige 20 Minuten nach dem Vorfall in Fürstenfeld angehalten und festgenommen werden. Dabei wurde niemand verletzt, der 29-Jährige leistete keinen Widerstand. Die Motivlage ist zurzeit noch unklar, die Erhebungen laufen.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at