August bringt weiteres Nächtigungsplus für die Steiermark

Die aktuelle Hochrechnung der Landesstatistik für den steirischen Tourismus belegt, dass der im Juli begonnene Trend auch im August fortgesetzt wurde: Zum zweiten Mal seit Beginn der Corona-Krise konnte ein Plus bei den Nächtigungen gegenüber dem Vorjahr erzielt werden. 1.884.900 Nächtigungen im August bedeuten + 4,2% und damit 76.500 mehr als 2019. 552.000 Gästeankünfte bedeuten ein kleines Minus von 1,2% (6.400 weniger).   

Für die bisherige Sommersaison von Mai-August (vier von sechs Sommermonaten) bedeutet dies, dass sich die Minuskurve weiter abgeflacht hat. 1.337.700 Gästeankünfte ergeben
-24,7%, 4.394.300 Nächtigungen -18,1%.

„Die steirischen Touristikerinnen und Touristiker haben in den letzten Wochen und Monaten unter ungemein schwierigen Rahmenbedingungen Herausragendes geleistet. Sie haben es mit großem Einsatz geschafft, den Gästen ein sicheres Urlaubserlebnis zu bieten. Die Steiermark konnte damit auch im August trotz der Umstände ein sehr beachtliches Ergebnis erzielen. Das lässt uns mit Zuversicht und Optimismus in den Herbst gehen“, so Tourismuslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl.

„Österreichische Gäste sind das Rückgrat im heurigen Sommertourismus, die größte Überraschung im August sind jedoch die Gäste aus Deutschland. Im August haben sie bei den Übernachtungen bereits das letztjährige Niveau erreicht“, sagt Erich Neuhold, Geschäftsführer von Steiermark Tourismus, zum bisherigen Sommerergebnis. „Für den Herbsttourismus inklusive der Herbstferien Ende Oktober bis Anfang November und darüber hinaus bleiben wir zuversichtlich. Wir halten uns die Daumen für stabiles Wetter, damit die Steiermark in allen Farben zwischen Lärchengelb und Weinblattrot leuchten kann.“

Foto: © Steiermark Tourismus/Tom Lamm
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at