FPÖ-Kunasek/Zanger: Landtag Steiermark gibt Bekenntnis zu Arbeitsplätzen in der Kaserne Zeltweg ab

Ankündigung über Verkauf der Eurofighter führt in der Obersteiermark zu Verunsicherung; Landtag spricht sich mehrheitlich für den Erhalt von regionalen Arbeitsplätzen aus.

Im Rahmen der gestrigen Landtagssitzung thematisierte die FPÖ die militärischen Arbeitsplätze am Fliegerhorst Zeltweg. Angesichts der Pläne von Verteidigungsministerin Klaudia Tanner, die am Fliegerhorst Zeltweg stationieren 15 Überschallflugzeuge des Typs „Eurofighter“ an Indonesien zu verkaufen, wurde auch die Frage der Zukunft des Kasernenstandorts aufgeworfen. Dieser ist mit rund 950 Soldaten und Zivilbediensteten (ohne Grundwehrdiener) einer der größten Arbeitgeber in der Region. Bekanntlich ist die Obersteiermark nach den Arbeitsplatzverlusten bei der ATB und der voestalpine von den Auswirkungen der Corona-Situation besonders betroffen. Eine Abwertung des Kasernenstandortes Zeltweg wäre aus freiheitlicher Sicht deshalb doppelt fatal. Erfreulicherweise ist es gelungen, gemeinsam mit ÖVP, SPÖ und NEOS einen FPÖ-Antrag, der ein klares Bekenntnis zur Aufrechterhaltung der Arbeitsplätze am Fliegerhorst Hinterstoisser beinhaltet, mehrheitlich durchzusetzen (siehe Anhang). Einzig die beiden Linksparteien KPÖ und Grüne erachteten es nicht als notwendig, sich für die hunderten Bediensteten einzusetzen. „Wir fordern die uneingeschränkte Aufrechterhaltung des Fliegerhorsts Hinterstoisser in Zeltweg und den Erhalt der dort befindlichen zivilen und militärischen Arbeitsplätze. Es ist erfreulich, dass der Landtag hier auch ein klares Bekenntnis zu den regionalen Arbeitsplätzen abgab“, so FPÖ-Klubobmann Mario Kunasek.

Ebenfalls erfreut über die Beschlussfassung im Landtag Steiermark zeigt sich der aus dem Murtal stammende Nationalratsabgeordnete Wolfgang Zanger. „Abgesehen von den hunderten Arbeitsplätzen, die unmittelbar in der Kaserne angesiedelt sind, ist diese militärische Infrastruktureinrichtung auch für die regionale Wirtschaft und die kommunale Wertschöpfung von enormer Bedeutung. Der Einsatz für die zahlreichen Dienstnehmer ist angesichts der von Ministerin Tanner praktizierten Verunsicherungspolitik dringend notwendig. Ich persönlich werde mich auch im Parlament dafür stark machen, dass der Standort Zeltweg in bewährter Form aufrechterhalten bleibt“, so FPÖ-Bezirksparteiobmann NAbg. Wolfgang Zanger abschließend.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at