Durch Steinschlag verletzt. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Eisenerz, Bezirk Leoben. – Eine 30-jährige Alpinistin wurde Sonntagnachmittag, 20. September 2020, von einem Stein getroffen und verletzt. Sie wurde vom Rettungshubschrauber ins Tal geflogen.

Gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten (35) aus Graz unternahm die 30-jährige Wienerin bei sonnigem und klaren Wetter eine Tour auf den Hochblaser. Dabei starteten die beiden Hobby-Bergsteiger den „Kaiser-Franz-Josef-Klettersteig“ beim Leopold-Steiner-See durch die „Seemauer“ auf den Gipfel. Beim Abstieg bzw. auf dem normalen Wanderweg durch die „Seemauer“ (850 Meter Seehöhe) wurde die 30-Jährige plötzlich von einem herabfallenden faustgroßen Stein am Hinterkopf getroffen. Beide Alpinisten trugen keinen Helm, wodurch die Wienerin eine Verletzung am Hinterkopf erlitt.

Ihr Begleiter alarmierte die Einsatzkräfte, woraufhin die durchgehend ansprechbare 30-Jährige vom Rettungshubschrauber C17 aus dem Steig gerettet und ins Tal geflogen wurde. Von dort brachte sie das Rote Kreuz ins LKH Hochsteiermark, Standort Bruck an der Mur. Wodurch der Steinschlag ausgelöst wurde konnte bislang nicht genau erhoben werden. Die Ermittlungen werden von der Alpinpolizei Hochsteiermark geführt. Zudem stand die Polizei Eisenerz im Einsatz.

„Einschleichdieb“ geflüchtet

St. Stefan im Rosental, Bezirk Südoststeiermark. – Ein bislang Unbekannter schlich sich Sonntagmittag, 20. September 2020, in ein Mehrfamilienhaus und flüchtete unerkannt. Die Ermittlungen laufen. 

Gegen 12.15 Uhr beabsichtigte ein 34-jähriger Südoststeirer seinen Schwiegereltern Mittagessen nach Hause zu bringen. Als er das Mehrfamilienhaus in Lichendorf betrat, kam ihm plötzlich ein unbekannter Mann im Haus entgegen. Dieser dürfte das Haus zuvor unbemerkt über die unversperrte Haustür betreten haben. Der 34-Jährige schrie laut los, woraufhin der Unbekannte fluchtartig das Haus verließ, die Haustüre hinter sich zuschlug und ohne Beute über den Garten in unbekannte Richtung flüchtete. Eine Fahndung nach dem Mann verlief ohne Erfolg, zudem der Vorfall erst knapp eine Stunde später angezeigt wurde.

Bisherige Ermittlungen ergaben, dass gegen Mittag zwei Männer aus Ungarn mit einem rot-braunen Pkw bzw. Kombi (ungarische Kennzeichen) unweit des Vorfallsortes nach Sperrmüll gefragt hatten. Ob diese in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Vorfall stehen ist aktuell nicht bekannt. Hinweise sind an die Polizeiinspektion St. Stefan im Rosental unter 059133/6128 erbeten. 

Zwei Lenker verletzt

St. Lorenzen bei Knittelfeld, Bezirk Murtal. – Aus noch gänzlich ungeklärter Ursache kamen Sonntagnachmittag, 20. September 2020, ein 58-jähriger Radfahrer und ein 81-jähriger Motorrad-Lenker zu Sturz. Beide wurden unbestimmten Grades verletzt.

Kurz vor 16.00 Uhr wurden Polizisten auf die Murtal Begleitstraße (L518, StrKm 15,8) gerufen, nachdem dort offenbar ein Rennrad-Fahrer (58, Bez. LE) und ein Motorrad-Lenker (81/Bez. MT) zu Sturz kamen. Polizisten fanden die beiden Männer in der Wiese bzw. auf der Straße liegend bewusstlos vor. Der 81-Jährige wurde vom Roten Kreuz ins LKH Murtal, Standort Judenburg, eingeliefert. Der 58-Jährige wurde vom Rettungshubschrauber C12 ins LKH Graz geflogen. Beide trugen einen Helm.

Der Unfallhergang ist bislang zur Gänze unbekannt. Nachdem Alkotests aufgrund der erlittenen Verletzungen nicht möglich waren, wurde eine Blutabnahme angeordnet. Die Ermittlungen laufen.

Radfahrer schwer verletzt

Semriach, Bezirk Graz-Umgebung. – Ein 57-jähriger Radfahrer kam Sonntagnachmittag, 20. September 2020, zu Sturz und verletzte sich schwer. Seine Identität konnte erst nach einer Abgängigkeitsanzeige geklärt werden.

Gegen 13.00 Uhr war der 57-Jährige aus dem Bezirk Graz-Umgebung mit seinem Mountainbike auf der Neudorfstraße (Gemeindestraße) in Richtung Semriach unterwegs. Dabei kam er aus bisher ungeklärter Ursache zu Sturz. Ein nachkommender Pkw-Lenker fand den Mann neben der Fahrbahn in einer Wiese liegend auf und alarmierte die Einsatzkräfte.

Der vorerst unbekannte Radfahrer trug einen Helm, erlitt jedoch schwere Verletzungen im Gesicht und wurde vom Rettungshubschrauber C12 ins LKH Graz geflogen. Dort wurde er noch am Nachmittag operiert. Polizisten konnten die Identität des 57-Jährigen erst rund zwei Stunden nach dem Vorfall klären. Familienangehörige erstatteten eine Abgängigkeitsanzeige, nachdem der 57-Jährige nicht vom Radfahren nach Hause kam.

Unmittelbare Unfallzeugen konnte bislang nicht ermittelt werden.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Sankt Peter am Ottersbach, Bezirk Südoststeiermark. – Am späten Abend des 20. September 2020 kam es im Ortsgebiet von Wittmannsdorf zu einem Verkehrsunfall. Ein Beteiligter wurde dabei verletzt. 

Ein 46-Jähriger aus dem Bezirk Südoststeiermark fuhr mit seinem Pkw gegen 22.00 Uhr auf der L203 aus Süden kommend in Richtung Norden. Zum selben Zeitpunkt lenkte ein 19-Jähriger aus dem Bezirk Leibnitz seinen Pkw auf der L280 von Osten kommend in Richtung Westen.

Laut Angaben des 46-jährigen Unfallbeteiligten dürfte der 19-Jährige vermutlich die Stopptafel im Kreuzungsbereich L280-L203 missachtet haben. Die beiden Fahrzeuge kollidierten ungebremst miteinander. 

Der 19-Jährige wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades vom Roten Kreuz in das LKH Wagna eingeliefert. Einsatzkräfte der Feuerwehr Mureck waren mit 16 Personen vor Ort.

Verkehrsunfall: Lenker alkoholisiert

Mautstatt, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. – Am Abend des 20. September 2020 kam es auf der L104 zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Ein Fahrzeuglenker war stark alkoholisiert.

Ein 32-Jähriger aus dem Bezirk Leoben lenkte gegen 20.00 Uhr seinen Pkw auf der Breitenauerstraße (L104) aus Breitenau am Hochlantsch kommend in Richtung Mixnitz.

Zum selben Zeitpunkt lenkte ein 24-Jähriger aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag seinen Lkw in entgegengesetzter Richtung.

Aus derzeit ungeklärten Gründen geriet der 24-Jährige auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem Pkw des 32-Jährigen.

Beide Fahrzeuglenker wurden mit leichten Verletzungen in das LKH Hochsteiermark, Standort Bruck an der Mur eingeliefert.

Ein durchgeführter Alkoholtest ergab eine starke Alkoholisierung des 24-Jährigen. Die Landesstraße war im Unfallbereich für zirka eine Stunde für den gesamten Verkehr gesperrt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at