Bergrettung Altaussee: 2 Einsätze am Sisi – Klettersteig


Vormittags, 20.9., wurde eine weibliche Person, ca. 50 m über Einstieg, mit Erschöpfung, Übelkeit geborgen. Die  Bergung erfolgte durch C-14 auf Grund des Zustandes der Person .
Nachmittags wurde eine männliche Person geborgen. Grund: Erschöpfung zwischen Notausstieg und Ausstiegspfeiler. Bergung durch den BMI Hubschrauber.

Markus Raich

Polizeibericht zum 2. Vorfall

Alpinist gerettet

Altaussee, Bezirk Liezen. – Im steilen Stück eines Klettersteiges stürzte ein 34-jähriger Alpinist Sonntagnachmittag, 20. September 2020, einige Meter ins Seil. Der Mann wurde lediglich leicht verletzt.

Bei sonnigem Wetter, guter Sicht und mit dementsprechender Ausrüstung beabsichtigte der 34-jährige Wiener am Sonntag den sogenannten „Sissi Klettersteig“ am Loser zu absolvieren. Im letzten Drittel des Klettersteiges verlor der erfahrene Alpinist plötzlich im Bereich eines senkrechten Felspfeilers (Schwierigkeitsgrad D) den Halt und stürzte etwa zwei bis drei Meter in das vorschriftsmäßig eingehängte Klettersteigset. Dabei federte der sogenannte „Falldämpfer“ den Sturz ab, woraufhin der 34-Jährige im Klettersteig-Seil hängen blieb.

Nachdem der Wiener aus eigener Kraft nicht mehr weiter klettern konnte, verständigte er via Mobiltelefon die Einsatzkräfte. Polizisten der Flugeinsatzstelle Graz konnten den 34-Jährigen schließlich mittels Polizeihubschrauber bzw. einem Seil retten. Der Mann erlitt lediglich leichte Abschürfungen und nahm keine medizinische Hilfe in Anspruch.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at