Totes Gebirge: Nach 20 Jahren als Halterin in der Augstwiesn sagt Erika Gamsjäger „Pfiat enk“

Es ist ein ziemlich außergewöhnliches Interview, das Ingrid Hilbrand und Markus Raich in der Augstwiesn im Toten Gebirge geführt haben, und es zählt mit Sicherheit zu den besonderen Beiträgen im Ausseer Regionalfernsehen in den letzten 22 Jahren.

Wir besuchten Erika Gamsjäger (sie wohnt in Bad Goisern) kurz vor ihrem Abschied von der Alm und führten mit ihr ein langes und sehr emotionales Gespräch, in dessen Rahmen auch gesungen, viel gelacht, aber auch geweint wurde. Sie ist mittlerweile 77 Jahre, schaut aber aus wie 60. Seit ihrem Pensionsantritt hat sie Sommer für Sommer in der Augstalm verbracht und viele Tiere behütet. In ihrem letzten Almsommer waren es 98, von denen 96 zurückgebracht werden konnten. Erika ist eine Frau, die die Natur und die Tiere liebt. Zu Fuß war sie tagein/tagaus 4 Stunden unterwegs, hat auch einen Haushalt geführt und jeden Tag gekocht. Einsam wurde es dort oben nie für sie, sie liebt die Stille, aber es kommen ohnedies fast jeden Tag Menschen vorbei, die mit ihr reden…….

Mehr in einem ARF – Fernsehbericht ab 24. September

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at