Ein Verletzter bei Frontalzusammenstoß. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Bad Waltersdorf, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Dienstagmittag, 15. September 2020, kam es zu einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Klein-Lkw und einem Motorrad. Dabei wurde der Motorradlenker schwer verletzt.

Gegen 12:30 Uhr war ein 34-Jähriger aus dem Bezirk Weiz mit seinem Motorrad auf der Burgauerstraße  aus Richtung Burgau kommend in Fahrtrichtung Wagerberg unterwegs. Zur gleichen Zeit fuhr ein 25-Jähriger aus Graz mit einem Klein-Lkw in die entgegengesetzte Fahrtrichtung. Aus unbekannter Ursache kam es auf Höhe Wagerberg 164 zu einem Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge. In der Folge wurden das Motorrad und der Lenker einige Meter zurückgeschleudert. Das Motorrad kam im Straßengraben und der Lenker im angrenzenden Wald zum Liegen. Dabei wurde der 34-Jährige schwer verletzt.

Nach der Erstversorgung wurde der Verletzte vom Notarzthubschrauber C 16 ins LKH Graz eingeliefert.

Der Lkw-Lenker blieb unverletzt. Laut Angaben des Lkw-Lenkers und eines Zeugen dürfte der Motorradlenker mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein.

Schwere Körperverletzung

Ilztal, Bezirk Weiz. – Wie erst jetzt bekannt wurde, steht ein 17-Jähriger im Verdacht, bereits vergangenes Wochenende mehrere Jugendliche mit einer Schusswaffe bedroht und einen 18-Jährigen schwer verletzt zu haben. Die Ermittlungen laufen.

Als vier Jugendliche gegen 01.30 Uhr in der Nacht auf Sonntag, 13. September 2020, vor einem Nachtlokal auf ein Taxi warteten, kam es zu einer Auseinandersetzung mit einer Gruppe von weiteren Jugendlichen. Diese waren zuvor aus einem Taxibus ausgestiegen, bevor sie nach einer Rangelei weiterfuhren. Kurz darauf kam ein 17-Jähriger aus dem Bezirk Weiz mit einem privaten Pkw zurück und bedrohte die noch immer vor dem Lokal Anwesenden mit einer Schusswaffe. Dabei soll er auch einen Schuss abgegeben haben. Bei der Attacke verletzte er zumindest einen 18-Jährigen aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld durch Schläge ins Gesicht schwer.

Eine Anzeigeerstattung erfolgte erst am darauffolgenden Tag. Polizisten stellten schließlich eine widerrechtlich besessene Gasdruck-Pistole beim 17-Jährigen sicher und sprachen ein vorläufiges Waffenverbot aus. Die genauen Hintergründe der Tat sowie das Motiv stehen noch nicht fest und sind Gegenstand noch andauernder Ermittlungen. Aktuellen Erkenntnissen zufolge, dürften die Burschen aus der Region lediglich weitläufig bekannt sein.

Der 17-Jährige wird über Anordnung der Staatsanwaltschaft auf freiem Fuß angezeigt.

Zwei Verletzte bei Kollision

Graz, Bezirk Straßgang. – Dienstagfrüh, 15. September 2020, kam es zu einer Kollision zwischen einem Moped und einem Pkw. Dabei wurden der Mopedlenker und sein Beifahrer verletzt.

Gegen 08:00 Uhr wollte eine 28-jährige Grazerin mit ihrem Pkw am Ende einer Zufahrtsstraße nach links in die Hafnerstraße einbiegen. Zur gleichen Zeit fuhr ein 45-Jähriger mit einem Klein-Lkw auf der Hafnerstraße in nördliche Richtung und musste sein Fahrzeug verkehrsbedingt anhalten. In der Folge fuhr die 28-Jährige vor dem angehaltenen Klein-Lkw in die Hafnerstraße ein. Plötzlich sei ein 15-jähriger Mopedlenker aus dem Bezirk Graz-Umgebung am angehaltenen Klein-Lkw bzw. an der angehaltenen Fahrzeugkolonne vorbeigefahren. Es kam zur Kollision zwischen dem Pkw und dem Moped. Bei dem Anprall wurden der 15-Jährige und sein 16-jähriger Beifahrer aus Graz über die Motorhaube des Pkw geschleudert. Beide kamen verletzt auf der Fahrbahn zum Liegen.

Nach der Erstversorgung wurden der 15-Jährige mit schweren und der 16-Jährige mit leichten Verletzungen ins LKH Graz eingeliefert.

Die 28-Jährige blieb unverletzt. Ein mit beiden Fahrzeuglenkern durchgeführter Alkotest verlief negativ.

Forstunfall

Pölstal, Bezirk Murtal. – Dienstagfrüh, 15. September 2020, stürzte ein 53-jähriger Forstarbeiter in unwegsamen Gelände ab und verletzte sich schwer.

Gegen 08:00 Uhr war der 53-jährige Bosnier mit Schlägerungsarbeiten beschäftigt. Der Mann zog ein an einer Seilwinde befestigtes Seil talwärts um dort gefällte Bäume nach oben zu transportieren. Beim Abstieg rutschte der Forstarbeiter aus, stürzte circa drei Meter im felsigen Gelände ab und verletzte sich dabei schwer. Ein weiterer Forstarbeiter und die Bergrettung Hohentauern versorgten den Verletzten bis zum Eintreffen des Rettungshubschraubers Christophorus 14. Anschließend wurde der 53-Jährige ins UKH Graz verbracht. Es konnte kein Fremdverschulden festgestellt werden.

13-Jähriger mit Motorrad gestürzt

Sankt Lorenzen im Mürztal, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. – Dienstagnachmittag, 15. September 2020, stürzte ein 13-Jähriger mit einem nicht zum Verkehr zugelassenen Motorrad. Er wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. 

Gegen 14:30 Uhr war ein 13-Jähriger aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag mit einem nicht zum Verkehr zugelassenen Motorrad auf dem familieneigenen Privatgrundstück unterwegs. Der 13-Jährige war dabei ohne Helm und Schutzkleidung unterwegs und trug außerdem kein entsprechendes Schuhwerk. Als er auf dem Privatgrundstück eine Schotterstraße bergab fuhr, dürfte er in einer Linkskurve zu weit nach außen geraten sein. Der 13-jährige stürzte über eine Böschung einige Meter weit nach unten und erlitt durch den Sturz schwere Verletzungen. Er musste in weiterer Folge nach der Erstversorgung von der Besatzung des Rettungshubschraubers ins LKH Graz – Kinderklinik gebracht werden. 

Arbeitsunfall

Anger, Bezirk Weiz. – Bei einem Arbeitsunfall Mittwochvormittag, 16. September 2020, erlitt ein 35-Jähriger eine schwere Schnittverletzung.

Gegen 09:15 Uhr waren der 35-Jährige aus dem Bezirk Weiz und sein Vater mit der Errichtung einer Stützmauer beschäftigt. Beim Begehen des Baustahlgitters schnellte dieses plötzlich in die Höhe und traf den 35-Jährigen am rechten Unterschenkel. Dabei erlitt er eine schwere Schnittverletzung.

Nach der Erstversorgung wurde der Verletzte vom Roten Kreuz ins LKH Weiz eingeliefert.

Pkw-Brand

Hart bei Graz, Bezirk Graz-Umgebung. – Mittwochfrüh, 16. September 2020, geriet ein abgestellter Pkw in Brand. Verletzt wurde niemand.

Gegen 08:50 Uhr geriet ein auf einem Parkplatz abgestellter Pkw in Brand. Passanten versuchten das Feuer mit Handfeuerlöschern zu löschen, was jedoch nicht gelang. Die Feuerwehr Hart bei Graz, im Einsatz mit zehn Personen und drei Fahrzeugen, löschte den Brand. Es dürfte ein Schaden von mehreren Tausend Euro entstanden sein.

Wie die Ermittlungen ergaben, dürfte der Brand durch einen technischen Defekt im Bereich der Fahrzeugbatterie ausgelöst worden sein.

Reifendiebstahl

Langenwang, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. – Unbekannte Täter stahlen in der Nacht zum Mittwoch, 16. September 2020, vom Firmenareal eines Autohauses 16 Stück Alufelgen samt Bereifung.

Zwischen 15. September 2020, 17:00 Uhr und 16. September 2020, 09:45 Uhr, demontierten unbekannte Täter von vier abgestellten Neuwägen die Alufelgen (18 Zoll) samt Bereifung und stahlen diese. Danach wurden die vier Fahrzeuge mit diversen Gegenständen (Stahlfelgen, Batterie, Holz usw.) aufgebockt. Dadurch entstand an den Fahrzeugen Sachschaden in derzeit unbekannter Höhe.

Küchenbrand

Graz, Bezirk Jakomini. – Mittwochfrüh, 16. September 2020, geriet eine Küche in Brand. Verletzt wurde niemand.

Gegen 07.00 Uhr geriet die Küche in der Wohnung eines Mehrparteienhauses in Brand. Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Graz öffneten die Wohnungstür, um den Brand zu löschen. Der Mieter (33) war zu diesem Zeitpunkt nicht zu Hause. Das Feuer dürfte, bisherigen Erkenntnissen zufolge, aufgrund der Hitzeentwicklung eines Toasters in der Küche entstanden sein. Die Ermittlungen wurden vom Kriminalreferat des Stadtpolizeikommandos Graz übernommen. Die Schadenshöhe ist bislang unbekannt.

Trocknungsgerät überhitzt

Feldbach, Bezirk Südoststeiermark. – Mittwochvormittag, 16. September 2020, kam es zu einem Einsatz in einem leerstehenden Firmengebäude, nachdem ein offenbar überhitztes Trocknungsgerät einen Brand verursacht hatte.

Gegen 09.20 Uhr bemerkte der Mieter des leerstehenden Firmen-Gebäudes starken Rauchgeruch, woraufhin er den Eigentümer verständigte und die Feuerwehr alarmiert wurde. Wie sich herausstellte, dürfte das nach einem Wasserschaden am 28. August 2020 aufgestellte Trocknungsgerät im Keller des Objektes überhitzt gewesen sein. Dieses entzündete sich scheinbar von selbst und setzte eine nahegelegene Holztür im unteren Bereich in Brand. Das Feuer erlosch von selbst. Es entstand jedoch eine erhebliche Rauchentwicklung, wodurch auch Kellerräume sowie Teile des Erdgeschosses stark verrußt wurden.

Die Höhe des entstandenen Schadens steht noch nicht fest. Seitens der Feuerwehr Feldbach standen sieben Einsatzkräfte im Einsatz, welche die Räumlichkeiten belüfteten. Wärmequellen konnte beim Einsatz keine mehr festgestellt werden.

Lkw umgekippt

Präbichl, Bezirk Leoben. – Mittwochmittag, 16. September 2020, kippte ein Tank-Container in einer Kurve um, wobei der Lkw-Lenker leichte Verletzungen erlitt. Die Bergungsarbeiten dauern aktuell noch an.

In den Vormittagsstunden war der kroatische Lkw-Lenker (29) auf der B115 von Vordernberg kommend bergauf in Richtung Passhöhe unterwegs. Dabei kippte der mit Amoniumnitrat beladene Sattelzug in einer Kurve (StrKm 126) nach rechts um. Der kroatische Lenker erlitt lediglich leichte Verletzungen und konnte nach ambulanter Behandlung im UKH Graz bereits wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Der Streckenabschnitt ist aktuell bis auf weiteres für die aufwendige Bergung des Fahrzeuges mittels Kran gesperrt. Eine großräumige Umleitung ist eingerichtet. Im Einsatz stehen neben dem Bezirksverkehrsdienst Leoben und der Landesverkehrsabteilung Steiermark auch die Feuerwehren Göss und Vordernberg sowie die Straßenmeisterei. Aktuellen Einschätzungen zufolge besteht keine Gefahr aufgrund des Gefahrengutes. Die Arbeiten werden voraussichtlich noch bis etwa 17.00 Uhr andauern.

Verkehrsunfall

Kaindorf, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld:  Am 16.09.2020 gegen 11:30 Uhr ereignete sich auf der B 54 ein Verkehrsunfall mit Personenschaden. Ein 44jähriger Pkw-Lenker lenkte sein Kfz auf der Gemeindestraße von Hofkirchen kommend Richtung LB 54 und hielt dort sein Kfz an der ggst. Kreuzung ordnungsgemäß an der Haltelinie an. Plötzlich beschleunigte er sein Kfz und wollte die Kreuzung in gerader Richtung – in Fahrtrichtung Hartl – überqueren.

Dabei übersah er den auf der B 54 in Fahrtrichtung Hartberg fahrenden Lkw gelenkt von einem 61 Jährigen.  In der Folge stieß der Pkw mit der Frontseite gegen die linke vordere Seite des Lkws und wurde dadurch weggeschleudert. Bei diesem Zusammenstoß wurde der Pkw-Lenker unbestimmten Grades verletzt und nach Erstversorgung durch den Notarzt ins LKH Hartberg gebracht und dort stationär aufgenommen. Am Pkw entstand Totalschaden. Der Lkw- Lenker blieb unverletzt. Die B 54 war in der Zeit zwischen 11:30 Uhr und 12:50 Uhr nur erschwert passierbar. Es kam zu längeren Verzögerungen.

Fahrradsturz

Bezirk Leibnitz, Leutschach an der Weinstraße:  am 16.09.2020 um 16:25 Uhr ereignete sich auf der Pockenbergstraße in Pößnitz ein Fahrradunfall.

Am 16.09.2020, gegen 16.25 Uhr fuhr eine 61jährige Urlauberin aus Hamburg mit ihrem Trekking-Bike die sog. „Pockenbergstraße“ im Gemeindegebiet 8463 Leutschach a.d.W., KG Pößnitz talwärts. Wie aufgrund der Spuren anzunehmen ist, bremste die Lenkerin offensichtlich zu stark, dürfte auf das Straßenbankett geraten sein und stürzte in der Folge vom Fahrrad. Dabei zog sie sich Verletzungen unbestimmten Grades zu und musste mit dem Rettungshubschrauber C 12 in das Landesklinikum Graz geflogen werden.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at